04.06.2020 - 16:02 Uhr
OberviechtachOberpfalz

Letzte Maiandacht mit Einschränkungen

Die Corona-Pandemie greift auch ins kirchliche Leben ein. Bei der letzten Maiandacht in der Allee standen die Gläubigen weit verstreut, um die gültigen Auflagen einzuhalten.

Abstand halten war an der Mariensäule angesagt. Bei der Maiandacht in der Allee am letzten Tag des Marienmonats beteten die Gläubigen im Zeichen der Corona-Auflagen.
von Georg LangProfil

Traditionsgemäß wird diese Andacht zur Gottesmutter am letzten Tag des katholischen Marienmonats in der Allee gefeiert. Stadtpfarrer Alfons Kaufmann und Kaplan Florian Frohnhöfer beteten gemeinsam mit den Besuchern, die am Abend des Pfingstsonntag in der Parkanlage vor der historischen Mariensäule zusammengekommen waren.

Die feierliche Lichterprozession von der Stadtpfarrkirche zur Allee musste dieses Jahr entfallen, wie auch die sonst um diese Jahreszeit anstehenden Bittgänge und Flurprozessionen. Viele Teilnehmer feierten die Maiandacht aber mit einer Kerze in der Hand als Zeichen der Hoffnung. Auch die Fürbitten der beiden Geistlichen brachten diese christliche Zuversicht zum Ausdruck.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.