Die Mischung macht's beim Handballfest in Oberviechtach

Oberviechtach
02.08.2022 - 11:08 Uhr

Drei tolle Tage Unter dem Motto "Willkommen zu Hause" feiern die Handballer nach zweijähriger Pause wieder das Handballfestival. Gepunktet wird mit einer Mischung aus Party und Sport.

von hvo
Auf dem Rasen gab es hart umkämpfte Spiele, aber auch jede Menge Spaß.

Trotz der zweijährigen Pause durch die Coronapandemie und dem Wechsel der Austragungsstätte fühlten sich alle beim Handballfestival von Anfang an "wie zu Hause".

Da die alte Heimat, das Jahnstadion derzeit saniert wird, brauchte man eine Alternative, die mit dem Gelände des Bogenclubs Oberviechtach und dem TSV Oberviechtach schnell gefunden war. Es war kein unbekannter Platz, da dort das Fest vor Jahren auch schon ausgetragen wurde.

Für einen gelungenen Auftakt sorgte am Freitagabend die Band „d‘ Urwaidler“. Die Vollblutmusiker sorgten mit ihrer guten Mischung aus volkstümlichen Stücken, aktuellen Chartbreakern und Partystimmungshits für Party pur.

"Time-Out-Lounge" kommt an

Nach einer für manchen sehr kurzen Nacht begann am Samstagvormittag das Geschehen auf den sechs Handballfeldern. Durch einen kurzen Regenschauer gab es leichte Verzögerungen bei den Vorrundenspielen. Bei angenehmen Temperaturen starteten am späten Nachmittag die ersten Hauptrundenbegegnungen, die sich dann am Sonntagvormittag fortsetzten. Kurz vor dem Finale am Sonntagnachmittag wurde eine Gedenkminute für das langjährige Mitglied Torsten Ahnert gehalten, er im Frühjahr verstorben ist.

Den Höhepunkt bildeten am Sonntag die beiden Endspiele. Dabei gingen im Damenbereich die „Löschzwerge“ und bei den Herren die „Fanta 4 + Freunde“ als Sieger hervor. Die Damen des HV Oberviechtach belegten den sechsten Platz und die Damen II. den 20. Die zweite Herrenmannschaft erreichte Platz 31. Die Herren des HV zeigten ihr Können und bewiesen Teamgeist, wobei sie am Ende mit dem zweiten Platz belohnt wurden. Die Fußballer des FC Ovi-Teunz, unter dem Namen „FC I Bim´s“, zeigten ebenfalls respektable Leistungen und fanden sich auf dem 26. Platz wieder.

Am Samstagabend stand dann die traditionelle Zeltdisco mit DJ Ben Vaux auf dem Programm, die vor allem jüngere Besucher auf die Tanzfläche zog. Gut angekommen ist auch in diesem Jahr wieder die „Time-Out-Lounge“ in der man am Samstagnachmittag seinen leeren Akku laden und der Seele mit kalten Getränken etwas Gutes tun konnte. Entspannte Musik und ein schattiges Plätzchen auf einer Liege fehlten dabei keinesfalls. In der Kinderecke konnten sich die jüngsten Handballer austoben und Spaß haben. Für das leibliche Wohl sorgte während des gesamten Wochenendes Turnierwirt Josef Vogl mit verschiedensten Gerichten und Snacks.

Verständnisvolle Anlieger

Nach den Endspielen am Sonntagnachmittag dann die Siegerehrung mit den beiden Stadträten Alexander Ried und Thomas Teich sowie dem Spender des Herrenwanderpokals, Peter Spichtinger. Die beiden HV-Vorstände Michael Lang und Christian Mösbauer dankten nochmals allen, "die zum Gelingen des Handballfestes beigetragen haben". Beide Vorstände würdigten auch "das Verständnis der Anwohner Am Sandradl". Außerdem richteten sie ihren Dank an die Stadt Oberviechtach für die Bereitstellung einiger Materialien und des Geländes. Zum Abschluss gab es noch lobende Worte für den Festwirt Josef Vogl.

Alle Beteiligten freuen sich schon auf die 37. Auflage, die dann im kommenden Jahr 2023 wieder Am Sandradl in Oberviechtach stattfinden soll.

 
 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.