04.12.2019 - 12:38 Uhr
OberviechtachOberpfalz

Im Museum trifft Kunsthandwerk auf adventliches Flair

Erneut bereichert das Doktor-Eisenbarth- und Stadtmuseum den Oberviechtacher Christkindlmarkt mit einem eigenen Programm. Unter anderem rücken regionale Hobbykünstler in den Fokus. Fensterbilder sorgen für Farbtupfer an der Hausfassade.

Das Kinderprogramm im Doktor-Eisenbarth- und Stadtmuseum stößt immer auf große Resonanz.
von Autor SLUProfil

Um den Gästen ein noch attraktiveres Angebot zur Verfügung zu stellen, war im vergangenen Jahr ein neues Format entwickelt worden, das in einer Erweiterung des Kunsthandwerkermarkts bestand. Für die Neuauflage haben sich wieder mehr als 20 Aussteller angesagt, die am Samstag, 7. Dezember, von 11 bis 18 Uhr in den Räumen der ehemaligen Marktmühle ihre Produkte anbieten.

Es gibt Holz- und Metallwaren, Objekte aus Filz, Stoff und Beton, Klosterarbeiten, Schmuckstücke aus verschiedenen Materialien, kalligraphische Arbeiten, Windspiele sowie weihnachtliche Gestecke und Geschenke. Außerdem Strickwaren, Glückwunschkarten, Puppenkleider und Puppen, Schiefertafeln, Heilkräuterprodukte sowie selbstgemachte Lebkuchen und Gaumenfreuden aus einheimischen Früchten. Zum Christkindlmarkt rückt das Museum damit die Kreativität regionaler Hobbykünstler in den Fokus.

Als besondere Attraktion zur vorweihnachtlichen Atmosphäre trägt auch die mit Fensterbildern gestaltete Fassade des Hauses bei. Idee und Entwurf der Fensterbilder sowie die maßstabsgetreue Umsetzung auf Fotokarton stammen von Ehrenbürger Ludwig Berger. Das Ausschneiden und Aufkleben auf Transparentpapier übernahm die Dorfgemeinschaft Eigelsberg.

Für die kleinen Besucher haben die Organisatoren ein buntes Kinderprogramm auf die Beine gestellt. Von 13 bis 16 Uhr warten folgende Attraktionen: „Kinder schreiben Briefe ans Christkind“, betreut von Kristina und Sigrid Baumer, „Weihnachtliches Basteln“ mit Theresia Dickerhof, „Filzen“ mit Anita Köstler, „Stoffdrucken“ mit Sybille Nagler sowie „Verzieren von Lebkuchen“ mit der Familie Uschold.

In der behaglichen Atmosphäre des Museums können Familien der vorweihnachtlichen Betriebsamkeit etwas entfliehen. Für das leibliche Wohl ist mit Kaffee und Kuchen, Kinderpunsch und verschiedenen Getränken gesorgt. Der Festspielverein schenkt Eisenbarth-Glühwein aus. Die Abteilungen des Museums können zu diesem Anlass besichtigt werden.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.