08.12.2019 - 17:59 Uhr
OberviechtachOberpfalz

Mit Nikolaus und Feuerzangenbowle

Obwohl Frau Holle auch beim 41. Oberviechtacher Christkindlmarkt ihre Betten nicht ausschüttelte, tat dies der guten Stimmung keinen Abbruch. So mancher Besucher hielt es bis Mitternacht in der Kälte aus.

von Christof FröhlichProfil

Die Christkindlmarkt-Besucher ließen sich trotz Nieselregen von der vorweihnachtlichen Stimmung einfangen. Pünktlich um 11 Uhr vormittags eröffneten Bürgermeister Heinz Weigl und das Christkind mit seinen Engeln den 41. Oberviechtacher Christkindlmarkt. Das Christkind forderte die Besucher auf, die frohe Weihnachtsbotschaft in ihre Herzen zu lassen und diesen Tag mit vielen Darbietungen und Angeboten "mit allen Sinnen" zu genießen.

Bürgermeister Weigl dankte allen, die aktiv dabei sind oder an der Organisation dieses Tages mitgearbeitet haben und wünschte vor allem auch den auswärtigen Besuchern einen schönen und abwechslungsreichen Markt. Wie seit vielen Jahren eröffnete der evangelische Posaunenchor den Reigen der Darbietungen mit Musikstücken wie "Macht hoch die Tür" oder "Alle Jahr wieder" und stimmte damit auf die Weihnachtszeit ein.

Von Beginn an waren in diesem Jahr auch über den Vormittag und frühen Nachmittag hinweg viele Besucher auf dem Marktplatz, genossen die friedliche Stimmung bei heißem Glühwein. An den wärmenden Öfen konnte man es gut aushalten und musste auch die "Schwammerlbröih mit Dotsch" nicht missen. Während die Musiker der Musikschule Bruckner, der Stadtkapelle Oberviechtach und des Kolping-Spielmannszugs Advents- und Weihnachtslieder erklingen ließen, füllte sich schon am frühen Nachmittag der Marktplatz.

Auch die Fachgeschäfte hatten am Nachmittag geöffnet, und so manches Weihnachtsgeschenk wartet nun schon gut verpackt daheim, um am Heiligen Abend verschenkt zu werden. Vor allem die Kinder genossen bei mehreren Aufführungen das Puppentheater "Doktor Eisenbarth" oder drehten ein paar Runden mit der Eisenbahn. Außerdem hatten sie Gelegenheit, kleine Geschenke zu basteln. Das Stadt- und Heimatmuseum war über den ganzen Tag hinweg gut besucht. Kutschenfahrten durch die Altstadt boten sich an, und beim Schachverein Oberviechtach konnte sogar bei Glühwein und Waffeln eine Partie Schach gespielt werden.

Pünktlich um 16 Uhr kam dann der Nikolaus (Klaus Habl) mit seinen Engeln und bat Kinder und Erwachsene, mit dem Bemühungen um den Frieden in der Welt gleich im eigenen Umfeld zu beginnen und den Weihnachtsfrieden wörtlich zu nehmen. Natürlich hatte der Nikolaus für alle Kinder wieder Geschenke dabei, die er zusammen mit seinen Engeln verteilte. Nach dem Nikolausbesuch begannt eigentlich erst der romantische Teil mit weihnachtlichen Liedern, Lichterglanz, Glühwein und Feuerzangenbowle, den vor allem die Jugend genoss und bis kurz vor Mitternacht ausharrte.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.