08.10.2021 - 13:56 Uhr
OberviechtachOberpfalz

Oberviechtacher Franz-Jobst-Hilfe feiert im nächsten Jahr Jubiläum

Oberstleutnant Andreas Bleek (links) führt weiterhin die Franz-Jobst-Hilfe und wird von seinen Vorstandsmitgliedern, unter ihnen auch MdL Alexander Flierl (rechts) Tatkräftig unterstützt. Bild: frd
von Christof FröhlichProfil

Die Franz-Jobst-Hilfe (FJH), eine Vereinigung von Soldaten zur Unterstützung unverschuldet in Not geratener Soldaten des Standortes Oberviechtach und ihrer Familien, kann im kommenden Jahr ihr 25-jähriges Bestehen feiern. Vielen Kameraden – vor allem Soldaten, die mit körperlichen und seelischen Schäden von Auslandseinsätzen zurückgekehrt sind – konnte durch die FJH unbürokratisch und wirkungsvoll geholfen werden.

Das wurde bei der Mitgliederversammlung der FJH im Offiziersheim der Grenzland-Kaserne deutlich. Vorsitzender Oberstleutnant Andreas Bleek freute sich über die Unterstützung von Landtagsabgeordnetem Alexander Flierl, der schon viele Jahre als Schriftführer fungiert. Altbürgermeister Heinz Weigl und Bürgermeister Rudolf Teplitzky lobten den Einsatz des Vereins.

Bleek berichtete, dass zu Beginn dieses Jahres konnte einem Soldaten geholfen werden konnte. Die Details wurden dem Vereinsausschuss dargelegt. Der Soldaten erhielt eine Summe von 2536, 76 Euro. Der Vorsitzende verabschiedete mit Wilfried Neuber, der seit 1996 dabei ist, mit Heinz Weigl und Marcel Rost verdiente Vorstandsmitglieder. Kommendes Jahr soll das 25-Jährige Bestehen des Vereins gefeiert werden. Form und Rahmen der Feier stehen noch nicht fest. Die FJH wurde am 30. Juni 1997 unter Vorsitz des damaligen Bataillonskommandeurs, Oberstleutnant Klaus Bils, gegründet worden. Bils ist nun Ehrenvorsitzender. Anlass der Gründung war der Unfalltod des damaligen S- Offiziers des Bataillons, Oberleutnant Franz Jobst.

Die FJH wählte den Vorstand neu. Gewählt wurden: Oberstleutnant Andreas Bleek (Vorsitzender), Bürgermeister Rudolf Teplitzky (erster Stellvertreter); Reinhold Malzer (2. Stellvertreter); MdL Alexander Flierl (Schriftführer); Hauptfeldwebel Stefan Baumer (zweiter Schriftführer); Oberstabsfeldwebel a. D. Herrmann Stollner (Kassier); Oberstabsfeldwebel Jürgen Wölfl (Stellvertreter), Stabsfeldwebel a. D. Christoph Fröhlich (Pressewart). Beiräten sind Oberstleutnant a. D. Klaus Zirkelbach, Brigitte Schneider, Oberstabsfeldwebel Tobias Knop, Stabsfeldwebel Thorsten Trinkner, Günther Flierl und Hauptmann Volker Lisson, die Kasse wird von Josef Hauer und Oberstleutnant Michael Zwers geprüft.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.