28.07.2020 - 11:22 Uhr
OberviechtachOberpfalz

Oberviechtacher Schüler punkten beim Leistungsschreiben

Trotz des "Coronaschuljahrs" erzielten die Schüler des berufsorientierenden Wahlpflichtfachs "Wirtschaft und Kommunikation" an der Doktor-Eisenbarth-Mittelschule tolle Ergebnisse beim Leistungsschreiben.

Die erfolgreiche Teilnehmer am Bundesjugendschreiben freuten sich über ihre Urkunden, die bei jeder Bewerbung ein zusätzlicher Türöffner sein können.
von Alois KöpplProfil

Das letzte halbe Schulhalbjahr war sehr turbulent. Umso erfreuter waren Schulleiter Werner Winderl und die beiden Fachoberlehrerinnen Rosmarie Schauer und Marina Schießl, dass trotz zeitweiliger Corona-Schulschließung viele Schüler erfolgreich am Bundesjugendschreiben und am Bayerischen Leistungsschreiben teilnahmen. Bei einer kleinen Ehrung erhielten sie ihre Urkunden und die Besten der Schule einen Anerkennungspreis.

Schon seit Jahren ist die Teilnahme an den Leistungsschreiben eine schöne Tradition an der Doktor-Eisenbarth-Mittelschule, bei der die Schüler des berufsorientierenden Wahlpflichtfachs "Wirtschaft und Kommunikation" ihr Können unter Beweis stellen. Im Bereich Tastschreiben ist in zehn Minuten ein Text möglichst schnell und vor allem fehlerlos abzuschreiben, im Bereich Textbearbeitung gilt es, einen Text nach Korrekturzeichen zu bearbeiten – ebenfalls möglichst schnell und fehlerlos. Organisatorin Marina Schießl erinnerte daran, die erhaltene Urkunde bei Bewerbungen vorzulegen, um sich so positiv abzuheben.

„Ihr habt alle eine tolle Leistung erbracht“, lobte auch Schulleiter Werner Winderl. Besonders hervorzuheben sind die Schulbesten Maria Baumer, Theresa Brenner und Jonas Willax aus der zehnten Jahrgangsstufe, aber auch die Jahrgangsbesten Nina Pregler, Veronika Lehner, Jonas Aumer, Daniel Betz und Ronja Elsner aus den Klassen sieben bis neun.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.