15.07.2019 - 17:18 Uhr
OberviechtachOberpfalz

OGO-Ensembles begeistern Publikum beim Sommerkonzert

Weil die Wetter-App versagt, müssen die Organisatoren beim Sommerkonzert des Ortenburg-Gymnasiums Improvisationstalent beweisen. Die musikalischen Darbietungen begeistern aber auch in der Nüchternheit der Pausenhalle.

Der kurzfristige Wechsel vom Innenhof in die Pausenhalle tat dem Hörerlebnis beim Sommerkonzert des Ortenburg-Gymnasiums keinen Abbruch. Hier der OGO-Chor unter Leitung von Andreas Lehmann bei der Interpretation von Freddie Mercurys "Bohemian Rhapsody".
von Georg LangProfil

Dass man sich nicht immer auf eine Wetter-App verlassen kann, wurde beim Sommerkonzert des Ortenburg-Gymnasiums deutlich, als die zahlreichen Besucher auf das ideale Konzert-Ambiente des Innenhofs verzichten und kurzerhand mit der Pausenhalle Vorlieb nehmen mussten. Diese wurde durch die Mithilfe aller Akteure innerhalb von 20 Minuten für den Konzertabend hergerichtet, der dann trotz beengter Verhältnisse reibungslos über die Bühne ging.

Gleich zum Auftakt leistete der Big-Band-Nachwuchs unter Leitung von Studienrat Andreas Lehmann unter anderem mit „In the Mood“ bravourös seinen Einstieg, bevor der OGO-Chor mit dem Traditional „Heaven is a wonderful place“ die Seitenlinie der Aula als Auftrittsort wählte. Pauline Mösbauer und Heinz Dettmann boten beim Duett von Lady Gagas „Shallow“ unter Begleitung der OGO-Band eine hervorragende Performance. Mut bewies dann zusätzlich Heinz Dettmann bei der Premiere seines selbst geschriebenen Stücks „Jealous“. Seine anfängliche Skepsis „Wenn was schiefgeht…“ war unbegründet.

Ganz schwere Arrangements meisterte das Klarinettenensemble unter Leitung von Michaela Lippert, unter anderem mit „Cantina Band“ von J. Williams aus dem Film "Star Wars", aber auch ein Stück aus „Pirates of the Caribean“. „I do it for you“ lautete das Thema des OGO-Orchesters unter Leitung von Katrin Schäufl. Mitreißende Vorträge, teilweise mit Unterstützung des OGO-Chors, gab es zum Finale von der OGO-Big-Band. Mitwirkende Abiturienten, die bereits dem Ortenburg-Gymnasium Ade gesagt hatten, kehrten für diesen Konzerttermin an ihre Schule zurück, wofür sich Bandleader Andreas Lehmann ausdrücklich bedankte. „Bohemian Rhapsody“, „Flashpoint“ und „Mission: Impossible Theme“ waren fetzige Schlussstücke.

Schulleiter Ludwig Pfeiffer bedankte sich bei Mitwirkenden und Publikum, nicht ohne darauf zu verweisen, dass Spenden gerne entgegengenommen werden. Diese versickern nicht irgendwo, sondern werden gesammelt für die Anschaffung eines dringend benötigten neuen Bariton-Saxophons, wie Musiklehrer Andreas Lehmann plausibel darlegte. Eine angedachte Aufführung des Konzerts in der Gärtnerei Baumer ist übrigens nicht ad acta gelegt. Das damit verbundene „Wintergarten-Feeling“ versprach Oberstudiendirektor Ludwig Pfeiffer für eine der nächsten Konzertveranstaltungen des Gymnasiums.

"I do it for you" vom OGO-Orchester unter Leitung von Katrin Schäufl.
Pauline Mösbauer (10c) und Heinz Dettmann (Q 11) beim Duett von "Shallow", begleitet von der OGO-Band.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.