Orthopädischer Schuhmacher Karl Bauer klärt Oberviechtacher Senioren über seine Arbeit auf

Oberviechtach
22.01.2023 - 11:25 Uhr
Orthopädischer Schuhmacher Karl Bauer (mit Juane Demleitner) hält beim AWO-Senioren-Café Ü 50 einen Vortrag über sine Arbeit und gibt den Zuhörern wichtige Tipps mit auf den Weg.

Das erste AWO-Senioren-Café Ü 50 im Mehrgenerationentreff für das Jahr 2023 war bis zum letzten Platz besetzt, um dem Vortrag vom ortsansässigen Orthopäden und Schuhmachermeister Karl Bauer beizuwohnen. Nach der Begrüßung übergab Juane Demleitner, die Seniorenbeauftragte der AWO, das Wort Karl Bauer, der den Anwesenden kurz seinen beruflichen Werdegang schilderte. Mittlerweile sind es 30 Jahre an Berufserfahrung, die er sammeln konnte. In seinem 50-minütigen Vortrag konnten die zahlreichen Zuhörer einiges über das Berufsbild orthopädischer Schuhmacher erfahren. Das Arbeitsfeld erstreckt sich über das Anpassen von Konfektionsschuhen, Einlagen, Korrekturschienen, Orthesen, Prothesen und weitere Hilfsmittel. Außerdem bietet er Kunden Lauf- und Ganguntersuchungen sowie vorbeugende und gesundheitsverbessernde Maßnahmen für aller Altersgruppen an. Zum Kunden- und Patientenkreis gehören Menschen mit Behinderung, Diabetes oder Rheuma, aber auch Sportler und Menschen, die nach Unfallfolgen und Schlaganfällen versorgt werden müssen. Der orthopädische Schuhmacher stellt anhand von ärztlichen Verordnungen orthopädische Maßschuhe her, arbeitet Konfektionsschuhe um und passt sie individuell an. Bauer informierte, dass die Krankenkassen Regelleistungen übernehmen. Wie soll aber ein Patient vorgehen, um die Regelleistungen zu bekommen? Mit Aufsuchen eines Facharztes für Orthopädie, der das Krankheitsbild feststellt, erhält der Patient ein entsprechendes Rezept, das der Patient bei seiner Krankenkasse einreicht. Nach Genehmigung kann der orthopädische Schuhmacher tätig werden. Bauer sprach auch die Maßversorgung nach einem Schlaganfall und durch Unfallfolgen an. Auch hierfür steht der orthopädische Schuhmacher zur Verfügung. Im Anschluss beantwortete Bauer noch Fragen der Zuhörer über Fersensporn, Hilfen bei Kreuzbandverletzungen und Gehilfen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:
 
 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.