15.03.2019 - 16:00 Uhr
OberviechtachOberpfalz

Platz für Industrie und Gewerbe

Um den Bedarf an Industrie- und Gewerbeflächen abdecken zu können und im Hinblick auf eine effiziente Erschließung ändert die Stadt ihren Flächennutzungsplan. Grundstücke mit geringen Erwerbschancen kommen heraus, andere neu hinein.

Das Industriegebiet West zwischen der Ostmarkstraße und der Ortschaft Hof ist fast vollständig belegt. Deshalb will die Stadt in der Gemarkung Hof neue Industrieflächen ausweisen.

Zunächst ging es in der Sitzung des Stadtrates am Dienstagabend (wir berichteten) um die Darstellung der Grundstücke Flurnummer 171 und 172 (Teilfläche) der Gemarkung Hof als Industriegebiet und der Flurnummer 167 als Fläche für die Landwirtschaft.

Seit April 2016

Eingeleitet wurde das Verfahren bereits am 19. April 2016. Ziel ist es, die Darstellung des Grundstücks Flurnummer 167 der Gemarkung Hof von einer "Gewerbefläche" in eine "Fläche für Landwirtschaft" zu ändern. Weiterhin soll das Areal Flurnummer 171 der Gemarkung Hof von einer "Fläche für die Landwirtschaft" zum größten Teil in eine Fläche "Industriegebiet" geändert werden. Der restliche Grundstücksteil wird als "Ausgleichsfläche" und "Grünfläche" dargestellt. Die Nummer 172 der Gemarkung Hof ist bereits zum Großteil als "Gewerbegebiet" und "Industriegebiet" ausgewiesen. Der restliche Grundstücksteil als "Ausgleichsfläche" und "Grünfläche". Hintergrund des Verfahrens ist laut Bürgermeister Heinz Weigl, dass man keine Aussicht auf Erwerb des Grundstücks 167 gesehen habe. Mit einer nach der ersten Beteiligungsrunde überarbeiteten Fassung wurde die zweite gestartet und mittlerweile ohne Einwände beendet.

Damit kann die Flächennutzungsplanänderung dem Landratsamt Schwandorf zur Genehmigung vorgelegt werden. Die Rücknahmefläche umfasst rund 49 200 Quadratmeter, die Fläche der Erweiterung knapp 57 400 Quadratmeter. Die Erweiterungsfläche im Industriegebiet "An der Ostmarkstraße" schließt direkt an das bestehende Industrie- und Gewerbegebiet an. Eine weitere Änderung des Flächennutzungsplans betrifft das Grundstück mit der Flurnummer 1281/3. Hier handelt es sich um das ehemalige Eon-Regionalzentrum an der Schönseer Straße gegenüber der THW-Unterkunft. Bisher wurde das Grundstück im Flächennutzungsplan als "Sondergebiet Energie" dargestellt.

Das 1995 erbaute Gebäude hatte Eon in erster Linie für die Verwaltung genutzt. Es dient mittlerweile der Firma "BHtronic", die ihren Firmensitz von Stulln nach Oberviechtach verlegt hat, als Entwicklungs-, Produktions- und Prüfstätte. Die Schwerpunkte der Produktion liegen in den Bereichen Zentralelektronik, Steuergeräte, Motorregelungen, Anzeige- und Bedienteile sowie in der Beleuchtung.

Keine Einwände

Die Umnutzung wurde vom Landratsamt Schwandorf bereits genehmigt. In beiden Beteiligungsrunden gingen keine Einwände ein. Der Stadtrat billigte die Änderung in ein Gewerbegebiet. Nach der Genehmigung durch das Landratsamt Schwandorf erfolgen in beiden Fällen die Bekanntmachungen.

Der Bereich des ehemaligen Eon-Regionalzentrums an der Schönseer Straße, wo sich die Firma "BHTronik" angesiedelt hat, wird als Gewerbegebiet ausgewiesen.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.