25.11.2021 - 09:24 Uhr
OberviechtachOberpfalz

Tennisverein Oberviechtach weiter im Aufschwung

Vlasta Vavrinova (Mitte) wurde als Vorsitzende des Tennisclubs wiedergewählt. Ihr steht Peter Frauendorfer (links) zur Seite.
von Elfriede WeißProfil

Ob es an Alexander Zverev und seinen Erfolgen liegt, dass der "weiße Sport" wieder mehr Interesse gewinnt? Der Tennisclub Oberviechtach befindet sich jedenfalls wieder im Aufschwung, wie bei der Jahreshauptversammlung im Tennisheim deutlich wurde.

Die Aktion "Talentinos", zu der in der Grundschule Schnupperkurse angeboten werden, laufe super, betonte Vorsitzende Vlasta Vavrinova. Mit vier Gruppen werden wöchentlich drei Trainingsstunden absolviert. Allerdings ist Nikolai Welnhofer gegenwärtig der einzige Trainer, der zusammen mit Vorstandsmitgliedern das Training durchführt. Deshalb richtete die Vorsitzende den Appell an die Mitglieder, die Ausbildung der Kinder und Jugendlichen zu unterstützen und sich als Co-Trainer zu engagieren.

Sportwart Nikolai Welnhofer berichtete von 17 Jugendlichen, die gegenwärtig trainieren und meinte: "Es wäre gut, wenn wir an zwei oder drei Tagen trainieren könnten." Dies liege jedoch an zusätzlichen Trainern. Im Sommer soll das Talentinos-Projekt wieder an den Schulen vorgestellt werden zur Nachwuchsgewinnung. Der TC Tännesberg habe außerdem nachgefragt, ob drei Jugendliche für Spiele abgeordnet werden können.

"Wir haben die 100er-Marke wieder geknackt", freute sich Kassenwart John Ferstl, nachdem die Mitgliederzahl vor vier Jahren noch bei 84 lag. Stellvertretender Vorsitzender Peter Frauendorfer erinnerte im Totengedenken an zwei Tennisbegeisterte, die verstorben sind: Udo Weiß und Karl Grundler. Im Ausblick nannte Frauendorfer ein Schleifchenturnier. Am Sonntag,22.Mai, findet wieder ein Talentinos-Nachmittag statt, am 8. Juli ist eine Wanderung geplant. Angedacht sind auch eine Radtour und ein Clubabend.

Bei den Neuwahlen wurde Vlasta Vavrionva an der Spitze des Vereins bestätigt. Der Vorsitzenden steht wieder Peter Frauendorfer zur Seite. Die Kasse führt John Ferstl, Schriftführerin ist Regina Frauendorfer. Als Sportwart betreut Nikolai Welnhofer die Spieler. Angesprochen wurde eine Generalsanierung aller drei Plätze, für die man Angebote einholen und eine mögliche Förderung durch die Stadt erfragen wolle. Christian Schneider sagte, dass der Tennisclub der einzige Verein sei, der Miete an die Stadt zahle. Diese werde künftig erlassen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.