28.02.2019 - 14:34 Uhr
OberviechtachOberpfalz

Ungeschlagen zum Titel

Der Schachverein Oberviechtach hat sich bereits im Vorjahr als Ausrichter von Schachturnieren auf Oberpfalzebene etabliert. Auch heuer richten die Denksportler drei Wettkämpfe aus. Zum Auftakt sind die Schnellschach-Spieler an der Reihe.

Turnierleiter Andreas Zinkl (Dritter von rechts) und sein Stellvertreter Manuel Fröhlich (Zweiter von links) gratulierten den Pokalgewinnern (von links) Maximilian Glaser, Gerald Rösch, Tobias Brunner, Reinhard Blodig und Elsbeth Horther-Schneider.
von Christof FröhlichProfil

Der Schachverein Oberviechtach hat sich bereits im Vorjahr als Ausrichter von Schachturnieren auf Oberpfalzebene etabliert. Auch heuer richten die Denksportler drei Wettkämpfe aus.

Fanden die Schachturniere im vergangenen Jahr allesamt im Oberviechtacher Emil-Kemmer-Haus statt, so mussten wegen Schließung des Soldatenheimes in diesem Jahr andere Austragungsorte gefunden werden. Die beiden Organisatoren Andreas Zinkl und Manuel Fröhlich haben aber auch dafür Lösungen gefunden: Die Senioren-Einzel-Oberpfalzschachmeisterschaft für die Geburtsjahrgänge 1959 und früher ist am Samstag, 16. März, im "Gasthof zur Sonne. Die Einzel-Schach-Oberpfalzmeisterschaft findet vom 13. bis 16. April in der Mehrzweckhalle statt.

Das Pfarrheim war vor wenigen Tagen der Austragungsort für die Schnellschach-Einzelmeisterschaft auf Bezirksebene. 21 Denksportler kämpften dabei um den Sieg. Während des Turniers wurden die Spieler von den Organisatoren mit Getränken und Mittagessen versorgt.

Mit sechs von sieben möglichen Punkten gewann Gerald Rösch von der DJK Amberg das Turnier, wobei er fünf Siege und zwei Remis erzielte. Platz zwei ging mit fünf Punkten - drei Siege und vier Remis - an Tobias Brunner vom TSV Nittenau, und Platz drei holte sich mit ebenfalls fünf Punkten - vier Siege und zwei Remis - Reinhard Blodig vom SV Riedenburg, der auch der bester Seniorenspieler war. Der Pokal für den besten Jugendlichen ging mit fünf Punkten (vier Siege und zwei Remis) an Maximilian Glaser vom SC Furth im Wald/Waldmünchen.Beste weibliche Spielerin war mit drei Punkten Elsbeth Horther-Schneider vom SC Windisch-Eschenbach. Auch sie bekam einen Siegerpokal.

Am Ende bedankte sich Turnierleiter Andreas Zinkl für die faire und sportliche Spielweise und lud zu den beiden weiteren Turnieren in diesem Jahr im März und im April nach Oberviechtach ein.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.