14.02.2020 - 14:09 Uhr
Oberwildenau/Luhe-WildenauOberpfalz

Lob von höchster Instanz

Mit einem Essen im Pfarrheim St. Martin dankte die Expositur Oberwildenau ihren Mitarbeitern. Kirchenpfleger Hans Häusler freute sich, dass etwa 40 Männer, Frauen und Jugendliche der Einladung gefolgt waren.

Der Päpstliche Gesandte mit seinem Dolmetscher.
von Rita GleißnerProfil

Ausgehend von der Geschichte „Die kleine Schraube“ verglich Pfarrer Arnold Pirner die Gemeinde mit einem Schiff und wünschte, das Dankessen möge den Zusammenhalt stärken und alle motivieren, weiterhin an Bord zu bleiben. „Das zeigt, dass Kirche bei uns lebt“, freute sich der Geistliche.

Sein besonderer Dank galt dem Pfarrgemeinderat mit Sprecher Albert Baumann und der Kirchenverwaltung mit Kirchenpfleger Hans Häusler sowie dem Mesnern Albert und Annemarie Baumann. Annemarie Baumann sorge dafür, dass die Kirche immer wunderbar geschmückt sei. Sie ist auch für Sauberkeit in der Kirche und die Kirchenwäsche zuständig. Außerdem gestaltet sie die Wortgottesfeiern mit.

Ein Vergelt’s Gott ernteten auch die Kommunionhelfer und Lektoren, der Kirchenchor um Larissa Burgardt, die Ministranten mit ihren Betreuerinnen Silvia Ippisch und Alexandra Voit, die Helfern beim Aufstellen und Schmücken des Christbaums, des Heiligen Grabes und der großen Krippe. Dafür ist Familie Fröhlich verantwortlich, unterstützt von Werner Anzer, der mit Annegret Mittelmeyer den Pfarrgarten pflegt, den Winterdienst an der Kirche versieht und als Hausmeister im Kindergarten anpackt.

Mit Dank wurden zudem die Familien bedacht, die Altäre für Flur- und Fronleichnamsprozessionen aufbauen sowie die Himmel- und Laternenträger und Vorbeter Siegmund Frischholz.

„Sehr wichtige Leute an Bord unseres Schiffes sind unsere elf Pfarrbriefausträger“, so Pfarrer Pirner, genauso wie die Caritas-Sammlerinnen. Ein Lob galt Rita Geiler für die Geburtstagsgratulationen und Annegret Mittelmeyer für den Besuchsdienst im Krankenhaus. Warme Worte bekamen auch die Führungsriege des Katholischen Frauenbunds, die Organisatorinnen des Frauenfrühstücks und die KAB ab. Nicht vergessen wurden das Team des Kinderhauses St. Michael mit Leiterin Iris Widmann und den Raumpflegerinnen Margot Högerl und Andrea Scharnagl.

„Ein weiterer Bereich, in dem sich sehr viel bewegt, ist unser Pfarrbüro mit Außenstation in Oberwildenau“, so Pirner. Er dankte Pfarrsekretärin Rita Gleißner für ihre Arbeit bei der Pfarrverwaltung und der Gestaltung des Pfarrbriefs sowie für ihre Unterstützung bei der Kommunion- und Firmvorbereitung. Peter Messer betreut die Homepage der Expositur.

Nachdem sich alle Mitarbeiter gestärkt hatten, traf hoher Besuch aus Rom ein. „Monsignore Alberto Baumanno de Vaticano“ überbrachte als päpstlicher Gesandter den persönlichen Dank von Papa Francesco – allerdings nur in italienischer Sprache. Seine Botschaft wurde von Dolmetscher Werner Anzer für alle verständlich und ziemlich frei übersetzt und sorgte für schallendes Gelächter.

Schließlich wurde Montserrat Bayerl als Leiterin der Pfarrbücherei Oberwildenau verabschiedet. Sie hatte dieses Amt seit 2004 inne und übte es mit großem Einsatz aus, bis die Bücherei Ende 2019 wegen immer weniger Ausleihen nach 63 Jahren ihre Pforten schloss. Pfarrer Pirner übergab Bayerl mit Pfarrgemeinderatssprecher Albert Baumann und Kirchenpfleger Hans Häusler Blumen.

Von links nach rechts: Hans Häusler, Montserrat Bayerl, Pfarrer Arnold Pirner, Albert Baumann.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.