21.11.2019 - 12:33 Uhr
Oberwildenau/Luhe-WildenauOberpfalz

Pilgerfreund spendet an die Wallfahrten

Vor kurzen feiert Hermann Frischholz seinen 80. Geburtstag. Uneigennützig verzichtet er dabei auf Geschenke und bittet um Spenden für die Altötting- und Maria-Kulm-Wallfahrt. Seit 21 Jahren ist er bei beiden Wallfahrten aktiv dabei.

Hermann Frischholz (Mitte) überreicht an Bernhard Meiler (links), Pilgerführer der Altöttingwallfahrt, und an die Verantwortliche der Maria-Kulm-Wallfahrt, Christine Schwab (Rechts) eine Spende, die er sich von seinen Geburtstagsgästen anstatt von Geschenken erbeten hatte. Frischholz stockt den Betrag auf, damit ein runder Betrag zustande kommt.
von Hans MeißnerProfil

Frischholz ist auch mit 80 Jahren immer noch und nicht nur in Oberwildenau in vielen Vereinen aktiv. Eine seiner großen Leidenschaften sind die Wallfahrten. Seit Bernhard Meiler Pilgerführer der Altöttingwallfahrt ist, also 21 Jahre, betreut er den großen Toilettenwagen während der Wallfahrt. Frischholz engagiert sich, ohne seine Person hervorzuheben, so Meiler. Genauso oft war der Jubilar bei der Maria-Kulm dabei. Auf seiner Einladung zur Geburtstagsfeier bat der Jubilar schon um Spenden anstatt von Geschenken. Bei diesen beiden Organisationen sei das Geld gut aufgehoben. Den eingegangenen Betrag runde der Jubilar auf, sodass ein Gesamtbetrag von 1000 Euro zur Verfügung stand. Aufgrund einer Erkrankung musste die Geldübergabe verschoben werden. Frischholz lud die beiden Verantwortlichen, Bernhard Meiler und Christine Schwab aus Luhe ein, um ihnen je einen Teilbetrag zu überreichen. Pilgerführer Meiler dankte dem Jubilar zum einen für seine Treue zu den Wallfahrten, zum anderen für seinen großen Einsatz.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.