Einsatzkräfte rücken zehnmal aus

Technische Hilfeleistungen spielen für Brandschützer in Dorfgemeinden ein immer größere Rolle: Dies zeigt sich auch beim Jahresrückblick im Gasthaus "Zum grünen Baum" in Rothmühle. Dort sind auch treue Mitglieder geehrt worden.

Treue Mitglieder der Feuerwehr Ottengrün sind bei der Jahreshauptversammlung ausgezeichnet worden. Von links Kommandant Norbert Scharnagl, Bürgermeister Klaus Meyer, Sascha Schenkl, Klaus Schenkl, Markus Betzl, Hubert Dietl, Thomas Fellner, Alexander Fellner, Zweiter Kommandant Martin Dietl, Jürgen Braun und Vorsitzender Florian Dietl.
von Externer BeitragProfil

Zehn Einsätze listete Kommandant Norbert Scharnagl bei dem Treffen auf, sechs davon unter der Rubrik "Technische Hilfeleistungen". Die Aktiven mussten unter anderem mehrmals nach Unwettern Bäume entfernen, die auf Straßen gefallen waren. Daneben war die Feuerwehr Ottengrün bei einer Personensuche mit eingesetzt und half bei Absperrungen im Zusammenhang mit dem Kartoffelfest beim Sibyllenbad. Außerdem erinnerte Scharnagl an einen Brandfall.

Daneben berichtete der Leiter der Aktiven von Übungen in Ernestgrün und Ottengrün sowie in Altmugl mit vier Wehren aus dem Gemeindebereich Neualbenreuth. "Das klappt sehr gut", freute sich Scharnagl über die Kooperation des Feuerwehrnachwuchses im Gemeindegebiet. Die Jugend der vier Wehren hatte ebenfalls eine gemeinsame Übung absolviert.

Engagierter Nachwuchs

Über die Anerkennung freute sich Martin Dietl: Der Jugendwart berichtete ebenfalls kurz über die Arbeit der Nachwuchs-Feuerwehrler. Die sieben Jugendlichen, darunter ein Mädchen, üben laut Dietl regelmäßig einmal pro Monat mit der Feuerwehr Neualbenreuth. Fünf Jugendliche hätten am Wissenstest mit Erfolg teilgenommen. "Im Jahr 2020 wird der Übungsbetrieb in gewohnter Form aufrechterhalten", kündigte Dietl laut Protokoll im Ausblick an. Zusätzlich zum Wissenstest ist die Abnahme einer Jugendleistungsspange bzw. für die älteren Jugendlichen das erste Leistungsabzeichen im Erwachsenenbereich geplant.

109 Mitglieder

Vorsitzender Florian Dietl gab in seinem Bericht einen Einblick in die Statistik: Aktuell gehören der Feuerwehr Ottengrün 109 Mitglieder an, davon 13 Frauen und 5 Jugendliche unter 16 Jahren. 29 Mitglieder sind 60 Jahre oder älter. Im Rückblick stellte Florian Dietl die geselligen Höhepunkte heraus: den Feuerwehrfasching, den Vereinsausflug in den Harz, das Maibaumaufstellen.

Ehrungen

Bei dem Treffen sind auch treue Mitglieder der Feuerwehr ausgezeichnet worden, mit Urkunden und Treuenadeln (siehe Infobox).

Zuvor hatte Alexander Sturm einen Überblick über die finanzielle Situation des Feuerwehrvereins gegeben; Friedrich Grillmeier und Thomas Neumann bescheinigten dem Kassier eine korrekte Arbeit.

Die Grüße der Marktgemeinde Bad Neualbenreuth überbrachte Bürgermeister Klaus Meyer. Er würdigte die besondere Bedeutung der Feuerwehren und die Bereitschaft der Helfer für den Dienst am Nächsten. Ein Thema waren auch die Termine in den kommenden Monaten, mit dem Johannisfeuer bei der Kleinen Kappl und dem Gartenfest im Biergarten des Gasthofs Grüner Baum in Rothmühle als Höhepunkte. Als nächster Termin steht der Feuerwehrfasching am 22. Februar im Gasthof Tillenblick auf dem Programm.

Im Blickpunkt:

Hubert Dietl seit fünf Jahrzehnten dabei

Langjährige Mitglieder der Feuerwehr Ottengrün sind bei der Jahreshauptversammlung ausgezeichnet worden. Seit mittlerweile 50 Jahren dabei ist Hubert Dietl, 40 Jahre gehören der Feuerwehr Herbert Dietl, Klaus Schenkl und Hans-Jürgen Stingl an. Für 30 Jahre Mitgliedschaft geehrt wurden Markus Betzl, Alexander Fellner, Thomas Fellner und Siegfried Sturm, für 20 Jahre Thomas Betzl, Jürgen Braun, Stephan Kraus, Thomas Ritter und Sascha Schenkl.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.