Ringelstein-Schützen nehmen Training wieder auf

Unter Beachtung bestimmter Hygiene- und Abstandsregeln hat der Schützenverein Ringelstein Ottengrün den Trainingsbetrieb wieder aufgenommen.
von Externer BeitragProfil

Nach fast viermonatiger coronabedingter Zwangspause hat der Schützenverein Ringelstein Ottengrün am vergangenen Montag den regulären Trainingsbetrieb wieder aufgenommen – wenn auch nur in eingeschränktem Maße. So ist derzeit der Luftdruckschießstand in Ottengrün unter strengen Auflagen wieder nutzbar. Entsprechend der gebotenen Abstands- und Hygieneregeln, welche im vereinseigenen Hygienekonzept ausgearbeitet wurden, muss jeder zweite Schützenstand gesperrt werden. Der so deutlich verringerten Standkapazität tragen die Schützen dadurch Rechnung, dass die Abläufe gestrafft und persönliche Trainingszeiten begrenzt werden. Außerdem werden zusätzliche Trainingstermine organisiert. Damit alle gesetzlich vorgeschriebenen Mindestabstände und die maximal zulässige Personenanzahl im Schützenhaus eingehalten werden, sind allen Trainingseinheiten feste Zeiträume zugewiesen. Die Einteilung erfolgt in Abstimmung mit Sportleiter Stefan Zant, der unter Telefon 0170/5 234 960 (auch per Whatsapp) zu erreichen ist. Darüber hinaus möchte der Verein dennoch Gästen und Sportinteressierten das Schießen bei einem Schnuppertraining ermöglichen. „Interessierten Sportschützen, die sich an unseren beliebten Gäste- und Jedermann-Schießen erfreuen, bieten wir trotz geringer Standkapazität ein Schnuppertraining an“, betont Vorsitzender Armin Strohmaier. Man könne sich dafür einfach beim Sportleiter melden. Zuschauer sind derzeit noch nicht erlaubt, weiter ruht auch der Betrieb des Schützenstüberls. Daher gibt es freitags auch weiterhin keinen Gesellschaftsabend im Vereinsheim.

Der Verein verweist weiter auf die in der vergangenen Saison nach langen Planungen endlich realisierte Investition in eine moderne Lichtpunktanlage. Nicht nur Kinder, Jugendliche und Einsteiger, sondern auch versierte Sportschützen können mit diesen Sportgeräten ihre Technik verbessern. Bei einer Lichtpunktanlage wird mit einem Lichtimpuls trainiert, welcher sofort digital ausgewertet wird.

Aufgrund der aktuellen Gesetzeslage war es dem Schützenverein Ringelstein Ottengrün in diesem Jahr hingegen nicht möglich, das vom 16. bis zum 17. Mai geplante Gartenfest durchzuführen. Auch der Ehrenabend, bei dem sonst alle Vereinsmeister und Schützenkönige geehrt werden, konnte nicht wie geplant stattfinden. „Die Königsproklamation und Ehrungen werden wir in einem angemessenen Rahmen nachholen, sobald dies die aktuelle Situation wieder erlaubt“, verspricht Strohmaier.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.