13.06.2019 - 14:18 Uhr
PechbrunnOberpfalz

5600 Euro für den Sportverein

Auf die 100-Mitglieder-Marke steuert die Spendengemeinschaft "SV-Freunde" zu. Für den SV Pechbrunn-Groschlattengrün hat der Förderverein wieder zweckgebundene Mittel freigegeben.

von Josef RosnerProfil

Nach drei Neuaufnahmen zählt der Förderverein jetzt 96 Mitglieder, wie Vorsitzender Ludwig Hecht bei einer Mitgliederversammlung informierte. Sein Dank galt allen SV-Freunden für ihren Einsatz, nur so sei es möglich, den Sportverein zu unterstützen.

Ludwig Hecht rührte die Werbetrommel für das nächste Zoiglfest des Vereins, das am Samstag, 6. Juli, auf dem Sportgelände an der Teichelbergstraße gefeiert wird. Ausgetragen wird in diesem Rahmen wieder ein Kleinfeldturnier für Hobbymannschaften, bisher liegen vier Anmeldungen vor. Zum Auftakt des Festes absolvieren die beiden E-Junioren-Mannschaften des SV Pechbrunn-Groschlattengrün zudem ihre letzten Punktspiele der Saison. Anschließend findet auf dem Kleinfeldplatz ein G-Junioren-Turnier statt, parallel dazu steigt auf dem Hauptplatz das Hobbyfußballturnier. Auch ein Einlagenspiel soll es wieder geben. Bei einer Verlosung gibt es als Hauptpreise erneut drei Hubschrauber-Rundflüge zu gewinnen.

Der SV-Freunde-Vorsitzende Ludwig Hecht gratulierte der ersten Mannschaft des SV Pechbrunn-Groschlattengrün zum Klassenerhalt in der Kreisklasse. Er betonte, dass der Förderverein in der neuen Saison gerne auf so viel Spannung bis zum letzten Spieltag verzichten würde. Zum Schluss seines Berichts gab er noch Einladungen zu den Festen des Burschenvereins Pechbrunn Ende Juni sowie der Freiwilligen Feuerwehr Groschlattengrün Mitte September weiter. Hecht bat um rege Beteiligung der Mitglieder an den jeweiligen Kirchen- und Festzügen. Von geordneten Finanzen berichtete Kassenwart Walter Stiefl.

SV-Vorsitzender Karl Hindringer bedankte sich für die bisherigen Zuwendungen und erklärte anschließend, dass der Verein einen neuen Rasentraktor kaufen müsse. Die Kosten für eine Reparatur hätten den Zeitwert des alten Traktors überstiegen, so Hindringer. Zur Finanzierung bat er um einen größtmöglichen Zuschuss vonseiten der SV-Freunde.

Im Hinblick auf den Klassenerhalt sprach Hindringer den Spielern und Trainern der ersten Mannschaft seine Hochachtung aus und bedankte sich beim scheidenden Trainer Maxi Kraus für seine gute Arbeit. Hindringer gab bekannt, dass mit Günter Geiler bereits ein Nachfolger für das Traineramt gefunden werden konnte. Um die immensen Kosten zu schultern, die durch die Anschaffung des Rasentraktors und die Sanierung des Fußballplatzes entstanden, wurde auch eine Crowdfunding-Aktion ins Leben gerufen. Geschäftsführer Dr. Marc-André Grundl gab einen Überblick über den Ablauf der Aktion und bat alle Anwesenden, sie zu unterstützen. Dr. Grundl wies weiter auf den Erfolg von Luise Döhler aus der Abteilung Orientierungslauf hin. Sie hatte bei den Bayerischen Meisterschaften in der Kategorie D 12 die Silbermedaille gewonnen.

In der Aussprache genehmigten die Mitglieder - sehr zum Dank von Karl Hindringer - einen Zuschuss in Höhe von 5500 Euro für die Anschaffung des Rasentraktors sowie eine Geldspritze von 100 Euro für die Abteilung Orientierungslauf.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.