27.12.2019 - 11:31 Uhr
PechbrunnOberpfalz

Zum Abschied 53 Rosen

Gisela Wild geht nach 30 Dienstjahren als Erzieherin im Kinderhaus Pechbrunn in den Ruhestand.

In den Ruhestand verabschiedet wurde Gisela Wild (Mitte), die drei Jahrzehnte lang als Erzieherin im Kinderhaus Pechbrunn arbeitete. Dafür dankten (von links) Thilo Rank vom Elternbeirat, Kinderhausleiterin Sabine Doß, ihre Vorgängerin Brigitte Kreil und Bürgermeister Ernst Neumann. Im Vordergrund ein Teil der Kinder, die jeweils eine Rose überreichten.
von Josef RosnerProfil

Dreißig Jahre lang leistete Erzieherin Gisela Wild Dienst im Kinderhaus Pechbrunn. Jetzt wurde die Marktredwitzerin in den Ruhestand verabschiedet. Alle 53 Kinder überreichten jeweils eine Rose, Kinderhausleiterin Sabine Doß dankte Gisela Wild für ihr jahrzehntelanges erfolgreiches Wirken. Mit vor Ort war auch die frühere Einrichtungsleiterin Brigitte Kreil, die ebenfalls Dankesworte sprach.

Bürgermeister Ernst Neumann betonte: „Ein großer Bahnhof für Gisela Wild, die ganze Generationen von Kindern in Pechbrunn betreut und in die richtige Spur brachte." Weiter meinte Neumann: „Frau Wild, sehen Sie es positiv - Sie dürfen ab sofort länger schlafen, können länger Zeitung lesen und länger frühstücken. Ganz einfach, genießen Sie Ihren Ruhestand." Neumann erinnerte daran, dass Gisela Wild eine große Zahl an Kindern betreut habe. „Sie haben viel für unser Kinderhaus und unsere Gemeinde geleistet. Ich wünsche Ihnen weiter viel Gesundheit und Freude im Ruhestand“, sagte Neumann.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.