09.10.2019 - 17:04 Uhr
PechbrunnOberpfalz

Andreas Hecht Deutscher Polizeivizemeister im Marathonlauf

Pechbrunner erzielt über 42 Kilometer in 2:30,55 Stunden neue persönliche Bestzeit

Deutscher Vizemeister der Polizei über die Marathondistanz wurde der Pechbrunner Andreas Hecht (rechts). Deutscher Meister Fabian Fiedler (Mitte) aus Rheinland-Pfalz, links der Drittplatzierte Louis Hellmuth aus Berlin. Unser Bild zeigt sie nach dem Zieleinlauf.
von Josef RosnerProfil

(jr) Famose Leistung des Pechbrunner Andreas Hecht. Bei den 8. Deutschen Polizeimarathonmeisterschaften in Bremen, am vergangenen Sonntag, wurde der 39-jährige Pechbrunner Polizeihauptmeister neuer Deutscher Vizemeister. Nach 42 Kilometern kam er in 2:30,44 Stunden ins Ziel. Hecht, der dienstlich bei der PI Weiden ist und für die DJK Weiden startet, ging für die bayerische Polizei an den Start.

Für die bayerische Polizei gingen vier Herren und drei Damen an den Start. Als Offizielle waren die Fachwartin für Marathon der bayrischen Polizei, Rita Brand von der Polizei Ingolstadt und der Marathon-Trainer Thomas Langer von der Polizei Memmingen mit angereist. Schon vor zwei Jahren war Andreas Hecht bei der Polizei-Meisterschaft in Hamburg am Start und belegte damals den sechsten Platz. Mit der bayerischen Mannschaft holt er sich damals gar den Titel und damit die Goldmedaille. Damals brauchte er für die olympische Marathondistanz 2:37:55, diese Zeit wollte er heuer unterbieten. Das Rennen startete am Sonntagmorgen um 9.30 Uhr bei sechs Grad und teilweise recht kräftigem Wind. Im Herrenfeld entwickelte sich ein spannendes Rennen. Lediglich der Gesamtsieger Fabian Fiedler von der Polizei Rheinland-Pfalz lief ab km 13 an der Spitze ein einsames Rennen und gewann in 2:28:08. Dahinter lag lange Zeit Christian Lessing von der Polizei Nordrhein-Westfalen. Bei km 32 konnte dieser durch Louis Hellmuth von der Polizei Berlin, dessen Trainer/Tempomacher Tobias Singer und Hecht, welcher sich in deren Windschatten aufhielt überholt werden. Somit lagen beide auf Silber- bzw. Bronzekurs, was nochmals beflügelte. Der Tempomacher von Louis Hellmuth konnte bei km 36, als es gegen den Wind auf das Weser-Stadion zuging, das Tempo nicht mehr halten. Somit übernahm Hellmuth die Führungsarbeit und forderte Hecht bei km 36,5 auf auch mal etwas zu machen. Dies lies sich dieser nicht zweimal sagen und ging nach vorne. Es entstand sofort eine Lücke, welche Hecht bis zum Ziel immer weiter vergrößern konnte. Hecht konnte die letzten Kilometer noch zusetzen und kam nach 2:30:55 überglücklich ins Ziel. Er kann sich jetzt Deutscher Polizeivizemeister im Marathon nennen und hat seine Bestzeit um genau sieben Minuten verbessert. Auf dem Bronzerang folgte Louis Hellmuth in 2:32:16.

Nachdem Andreas Hecht noch für die Dopingkontrolle ausgewählt wurde, erfuhr er erst verspätet, dass es auch mit der Mannschaft der bayrischen Polizei zur Silbermedaille gereicht hatte. Mit Andreas Hecht im Team waren zwei Marathondebütanten. Michael Ager von der Bereitschaftspolizei Dachau in 2:42:51, welcher übrigens amtierender Deutscher Polizeimeister im Triathlon auf der Olympischen Distanz ist, sowie Martin Dehling von der Polizei Nürnberg in 2:47:24 Stunden. Die Mannschaft wurde von Wolfgang Theisinger von der Kriminalpolizei in Regensburg vervollständigt, welcher in 2:54:33 ins Ziel kam.

Das Abschneiden der Polizei wurde bei der Abschlussfeier im Hotel Innside Bremen, in welchem die Beamten von Freitagabend bis Montagfrüh hervorragend untergebracht waren, gebührend gefeiert. Die bayrische Mannschaft trat hier traditionell in Tracht auf.

Groß war die Freude bei Andreas Hecht über seinen Deutschen Vizemeistertitel.
Die beiden bayerischen Mannschaften schlugen sich bei den Deutschen Marathonmeisterschaften der Polizisten achtbar. Die Herren erreichten die Vizemeisterschaft, die Damen den siebten Platz. Unser Bild zeigt (von links) Michael Ager, Wolfgang Theisinger, Rita Gottleuber, Andreas Hecht, Sina Leitzmann, Angelika Müller und Martin Dehling.
Die Herren der bayerischen Polizei wurden über die Marathonstrecke der Deutschen Polizeimeisterschaften Deutscher Vizemeister. Schnellster im Quartett war der Pechbrunner Andreas Hecht (2. von links).
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.