02.08.2020 - 10:02 Uhr
PechbrunnOberpfalz

Ludwig Hecht führt weiter die SV-Freunde

Die Spendengemeinschaft SV-Freunde Pechbrunn-Groschlattengrün unterstützt den Sportverein großzügig. Aktuell werden Zuschüsse in Höhe von insgesamt 6900 Euro gewährt.

Neuwahlen gab es bei der Spendengemeinschaft SV-Freunde Pechbrunn-Groschlattengrün. Im Bild (von links) Bürgermeister Stephan Schübel, der wiedergewählte Vorsitzende Ludwig Hecht, der seit 18 Jahren im Amt ist, Günter Geiler, Jörg Kraus, Walter Stiefl, Kevin Lang und Arno Ritz.
von Josef RosnerProfil

Ludwig Hecht bleibt auch in den nächsten zwei Jahren Vorsitzender der Spendengemeinschaft SV-Freunde Pechbrunn-Groschlattengrün. Bei den Neuwahlen wurde er in seinem Amt bestätigt, das er seit 18 Jahren ausübt. Sein Stellvertreter bleibt Günter Geiler, Kassenwart ist Walter Stiefl, Schriftführer ist Jörg Kraus, als Kassenprüfer sind Arno Ritz und Kevin Lang aktiv.

Bei der Mitgliederversammlung auf der Terrasse des Sportheims in Pechbrunn teilte Ludwig Hecht mit, dass der Förderverein derzeit 100 Mitglieder zähle. Da coronabedingt in diesem Jahr das traditionelle Zoiglfest ausfiel, habe er einen Spendenaufruf gestartet, um die fehlenden Einnahmen teilweise auszugleichen. Daraufhin seien bisher Sonderspenden in Höhe von 2090 Euro eingegangen – darunter über 1000 Euro von einer Regensburger Firma, bei der ein SV-Freund Geschäftsführer ist. Ludwig Hecht dankte seinen Vorstandskollegen und den beiden Kassenprüfern für die geleistete Arbeit.

Kassenwart Walter Stiefl berichtete ausführlich über die finanzielle Situation der Spendengemeinschaft. Kassenprüfer Arno Ritz attestierte ihm eine vorbildliche Kassenführung.

Der Geschäftsführer des SV Pechbrunn-Groschlattengrün, Marc-André Grundl, teilte mit, dass die zuletzt erhaltenen Zuwendungen der SV-Freunde für die Platzsanierung sowie für den Kauf eines Rasentraktors und eines Düngewagens verwendet worden seien. Im Anschluss stellte Grundl den Antrag, Zuschüsse von insgesamt 5000 Euro für die Ertüchtigung des Sandplatzes, den Kauf von Fangnetzen, die Rasenpflege, die Wasserversorgung sowie den Bau einer Box für den Rasenschnitt zu verwenden. Weiter bat er um 1000 Euro für eine neue Gläserspülmaschine, 750 Euro für ein neues Trainingsdress der ersten Mannschaft sowie 150 Euro für einen Fahrtkostenzuschuss für die Abteilung Orientierungslauf. Bei der anschließenden Abstimmung genehmigten die Mitglieder alle beantragten Zuschüsse in Höhe von insgesamt 6900 Euro einstimmig.

Bürgermeister Stephan Schübel informierte die Mitglieder über den aktuellen Stand bei der Sicherung der Wasserversorgung für die beiden SV-Rasenspielfelder. Er machte deutlich, dass für das Vorhaben mehrere Genehmigungen erforderlich seien und die Aktion in einem zeitlich sehr begrenzten Rahmen durchgeführt werden müsse, um die in Aussicht gestellten Fördermittel in Anspruch nehmen zu können. Bürgermeister Stephan Schübel dankte den SV-Freunden für die geleistete Arbeit und für das hohe Spendenaufkommen, das dem Verein zugute komme.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.