06.07.2020 - 14:49 Uhr
PechbrunnOberpfalz

Noch bessere Zusammenarbeit beim Thema Fördermittel

Der Pechbrunner Bürgermeister Stephan Schübel sprach mit Europaabgeordnetem Christian Doleschal (von links) über aktuelle Themen der Gemeindepolitik.
von Externer BeitragProfil

Über aktuelle Themen der Pechbrunner Gemeindepolitik informierte sich kürzlich Europaabgeordneter Christian Doleschal bei Bürgermeister Stephan Schübel. "Wir haben hier schon einige Herausforderungen zu meistern. Unter anderem die Folgen der Betriebseinstellung bei der Basalt AG werden uns noch beschäftigen", wird Schübel in einer Pressemitteilung zitiert. "Das heißt aber nicht, dass wir den Kopf in den Sand stecken. Die Entwicklungen in Pechbrunn sind in vollem Gange", betonte Schübel. Mit einem neuen Baugebiet wolle man mehr attraktiven Lebensraum in der Gemeinde schaffen. "Auch zu den Industriebrachen der Basalt AG laufen Gespräche für eine Nachnutzung", ergänzte Bürgermeister Schübel.

Vor allem das Thema Fördermittel wolle man gemeinsam angehen, wie es hieß. Doleschal, der im Europäischen Parlament unter anderem dem Ausschuss für Regionale Entwicklung angehört und darin an der Zukunft der Struktur- und Regionalförderungen mitarbeitet, sehe Unterstützungsbedarf bei den Kommunen. "Gemeinsam mit dem neuen Landrat Roland Grillmeier, dem Landtagsabgeordneten Tobias Reiß und zahlreichen weiteren Personen in politischer Verantwortung wollen wir noch mehr gemeinsam am Aufstieg unserer Region und jeder einzelnen Kommune arbeiten und uns gegenseitig unterstützen", sagte Doleschal. Auffällig sei, dass gerade beim Thema Förderungen oft Unsicherheit herrsche. "Da müssen wir gemeinsam ran, um das Geld nicht ungenutzt zu lassen. Es ist auch verständlich, dass nicht jeder Bürgermeister immer alle Förderungen von Land, Bund und Europa im Blick haben kann. Da brauchen wir mehr Koordinierung", so Europaabgeordneter Doleschal abschließend.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.