18.08.2019 - 11:35 Uhr
PechbrunnOberpfalz

Trockenheit bereitet Sportverein Probleme

Der Sommer des vergangenen Jahres und seine Folgen: Der SV Pechbrunn-Groschlattengrün sucht nach einer zukunftsorientierten Lösung zur Rasenbewässerung.

Einige Änderungen brachten die Neuwahlen in der Vorstandsriege des SV Pechbrunn-Groschlattengrün. Im Bild (von links) der neue Zweite Vorsitzende Patrick Lang, Markus Renner, Vorsitzender Karl Hindringer, Johannes Leipold, Marc-Andre Grundl sowie Ehrenamtsbeauftragter und Wahlleiter Roland Zeitler.
von Josef RosnerProfil

Karl Hindringer, seit zehn Jahren Vorsitzender des SV Pechbrunn-Groschlattengrün, erhielt bei den Neuwahlen erneut das Vertrauen der Mitglieder. Als Stellvertreter steht ihm neu Patrick Lang zur Seite, der Andreas Burger nach neun Jahren ablöst. Neuer Schatzmeister des 380 Mitglieder starken Vereins ist Daniel Albert, der an die Stelle von Kevin Lang tritt. Geleitet wurden die Neuwahlen vom Ehrenamtsbeauftragten Roland Zeitler, der in der Pflege der Kameradschaft, im Spaß und im sportlichen Erfolg die Grundpfeiler für die Zukunft des SV sehe.

Ausführlich berichtete Vorsitzender Karl Hindringer über das abgelaufene Vereinsjahr. "Wir mussten erheblich Kräfte bündeln, um auch dieses Vereinsjahr unbeschadet zu überstehen", so Hindringer. Sein Dank galt allen, die sich in irgendeiner Form ehrenamtlich einbringen. Ohne dieses Engagement wäre vieles nicht möglich. Lob und Anerkennung gab es auch für die regelmäßige Bewirtschaftung des Vereinslokals. "Ich danke euch sehr, dass ihr die Bewirtschaftung nach meiner Krankheit weitergeführt habt", sagte Hindringer. "Unser Sportheim ist Zentrale und Anlaufstelle unseres Vereins."

Als enorm wichtig stufte Hindringer die Jugendfördergemeinschaft FC Stiftland ein. "Wir ermöglichen unseren Kindern und Jugendlichen damit die Möglichkeit, altersgerecht und höherklassig zu spielen." Daher sei auch der kostenintensive Beitrag gerechtfertigt. Natürlich wünschte sich Hindringer, dass sich dieses Engagement für den SV Pechbrunn in der Zukunft auszahlt.

Dünne Personaldecke

Hindringer würdigte den scheidenden Trainer der ersten Fußballmannschaft, Maximilian Kraus. Im letzten Saisonspiel wurde der Klassenerhalt in der Kreisklasse geschafft. "Spannender geht es nicht mehr. Hut ab vor der Mannschaft, sie hat bis zuletzt an sich geglaubt und gekämpft. Aber spannt uns in der neuen Saison nicht auch wieder so auf die Folter", bat Karl Hindringer. Eine Zweite Herrenmannschaft habe der Verein wegen der dünnen Personaldecke zum wiederholten Mal nicht in den Spielbetrieb schicken können.

Probleme bereiten dem Verein die Pflege der beiden Rasenspielfelder. Vor allem der überaus trockene Sommer im vergangenen Jahr habe Folgen gehabt. "Das Spielfeld wurde restauriert und mit erheblichen finanziellen Mitteln wieder in Schuss gebracht", sagte der Vorsitzende und machte deutlich, dass der Verein für die Bewässerung einen Weiher brauche. Denn Trinkwasser für die Sportplatzbewässerung werde über kurz oder lang wohl verboten werden. Der Vorsitzende bat die Gemeinde, in dieser Sache aktiv zu werden. "Dies ist aus meiner Sicht die einzige langfristige, zuverlässige und optimale Lösung für unser Wasserproblem. Wir müssen hier weiter am Ball bleiben."

Im Namen der "SV-Freunde" sicherte Walter Stiefl weitere Unterstützung zu. Der heute 98 Mitglieder zählende Förderverein hat seit seiner Gründung im Jahr 1985 bislang 227 000 Euro für den SV zusammengetragen. Heuer steuerte man 5500 Euro für den Kauf des neuen Rasentraktors bei (wir berichteten). SV-Geschäftsführer Marc-Andre Grundl berichtete von Mehreinnahmen durch die Bandenwerbung. Dank sagte er für die überragende Spendenbereitschaft im Zusammenhang mit dem neuen Rasentraktor. So habe sich eine Dame gemeldet und spontan 500 Euro gespendet. Als größte Herausforderung in der Zukunft bezeichnete er die Wasserversorgung für die beiden Rasenspielfelder. Lob galt für Zusammenhalt und Kameradschaft, nur dadurch lasse sich vieles erreichen und schultern. Auch er nannte die Bewirtschaftung des Vereinsheims wichtig, denn dadurch ließen sich Einnahmen generieren. Abschließend dankte er Karl Hindringer für dessen Engagement.

Gute Zusammenarbeit

Jugendleiter Johannes Leipold berichtete von den Erfolgen der Nachwuchsabteilung. "Wir bieten Fußball in allen Altersklassen an." Die älteren Jahrgänge bilden mit Spielern des SV Mitterteich und des TSV Konnersreuth die Jugendfördergemeinschaft FC Stiftland. Leipold sprach hier von einer guten Zusammenarbeit. Sportliches Aushängeschild waren die C-Junioren, die in der Bezirksoberliga den Klassenerhalt schafften. Bei den B-Junioren des FC Stiftland bildeten die Pechbrunner das Hauptgerüst. "Ich hoffe, unsere Senioren können in Zukunft mal davon profitieren", sagte Betreuer Raimund Zeitler.

Neuwahlen:

Neuwahlen

Vorsitzender des SV Pechbrunn-Groschlattengrün bleibt Karl Hindringer, neuer Stellvertreter ist Patrick Lang. Neuer Schatzmeister ist Daniel Albert, Gesamtjugendleiter bleibt Johannes Leipold. Geschäftsführer ist Marc-Andre Grundl. Schriftführer bleibt Markus Renner. Spielleiter Erste Mannschaft ist Thorsten Riedl. Weitere Ämter besetzen Günter Geiler (Trainer), Winfried Bassek und Maximilian Kraus (Co-Trainer), Werner Müller (Betreuer Erste Mannschaft), Benedikt Schwan (Trainer Damen), Harald Meiler (Trainer E-Jugend), Ludwig Hecht (Trainer F-Jugend), Werner Kuske und Jonathan Leipold (Trainer G-Jugend). In der JFG Siftland dabei sind als Dritter Vorsitzender Raimund Zeitler, als Trainer Johannes Leipold und als Betreuer Raimund Zeitler und Markus Renner. Kassenrevisoren sind Sabine Burger und Kevin Lang, Ehrenamtsbeauftragter ist Roland Zeitler, Fahnenpatin ist Martina Leancu. Die Sparte Orientierungslauf wird geleitet von Thomas Döhler, für den Ordnungsdienst ist Frank Sedlak zuständig, Platzwarte sind Lutz Kümmel und Rene Groke, Internet- und Datenschutzbeauftragter ist Andreas Burger. (jr)

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.