08.07.2018 - 10:21 Uhr
PegnitzOberpfalz

Kaufland Pegnitz evakuiert

Wegen zwei Koffern ist das Kaufland in Pegnitz (Kreis Bayreuth) am Samstag geräumt worden. Die Spezialkräfte geben aber schließlich Entwarnung.

Die Spezialisten der Polizei untersuchten die herrenlosen Koffer.
von Jürgen MaschingProfil

Zwei Koffer lösten am Samstag gegen 9.30 Uhr einen Großeinsatz im Kaufland in Pegnitz aus. Spezialisten der technischen Sondergruppe der Polizei rückten aus München an, um die verdächtigen Gegenstände zu untersuchen. Wie sich herausstellte, hatten am Freitag zwei ADAC Mitarbeiter Kontakt mit einem Mann aus Rumänien, der Mitglied am Stand vor dem Kaufland werden wollte. Der Mann habe die Koffer bei sich gehabt und wohl stehen gelassen. Als Mitarbeiter am Samstag auf genau die herrenlosen Koffer aufmerksam wurden, alarmierten sie gegen 10 Uhr die Polizei.

Umgehend wurde das Kaufhaus geräumt und die Umgebung weiträumig angesperrt. Noch während der Anfahrt der Sprengstoffspezialisten, entdeckte ein ADAC-Mitarbeiter den 29-jährigen Rumänen in einem Gebüsch. Daraufhin wurde der Mann zunächst festgehalten und befragt. Wie die Polizei mitteilte wurde der Mann allerdings nicht festgenommen. Es soll sich dabei um einen Reisenden handeln, der gedankenlos gehandelt habe.

Die Mitarbeiter der Technischen Sondergruppe untersuchten die Gepäckstücke ausgiebig und öffneten sie kurz darauf. Es konnten keine gefährlichen Gegenstände festgestellt werden, sagte Polizeisprecher Alexander Czech. Gegen 14 Uhr waren alle Absperrmaßnahmen beendet. Im Koffer befanden sich persönliche Gegenstände wie Kleidung und Alkohol.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp