Bauprojekt schweißt zusammen

Von nix kommt nix: Dieser Spruch wird bei der Jahreshauptversammlung der Vereinsgemeinschaft Pertolzhofen fast zum Motto.

Sie übernehmen gerne Verantwortung. Unser Bild zeigt die neu gewählte Vorstandschaft mit Bürgermeister Martin Prey. Im Bild (vordere Reihe von links) Bürgermeister Martin Prey, Wunibald Zwack und Herbert Laubmann, (hintere Reihe) Thomas Bauer, Florian Winderl, Daniel Gradl, Bernhard Gleixner, Susanne Ziereis, Klaus Baumer, Thomas Fink, Michael Fuchs, Christoph Gresser und Christoph Forster.
von Externer BeitragProfil

Ein zum Bersten gefülltes Dorfwirtshaus zeigt den Zusammenhalt und auch die Neugier der Mitglieder auf die künftige Neuausrichtung der Vereinsgemeinschaft Pertolzhofen. Hocherfreut über diese gute Beteiligung konnte Golaner-Vorsitzender Klaus Baumer, derzeitiger Vorsitzender der Vereinsgemeinschaft, die Versammlung im Gasthaus Betz in Wagnern eröffnen.

Das Glück der Tüchtigen

Auf ein erfolgreiches Jahr konnte Wunibald Zwack zurück blicken. Er ließ die markanten Stationen seit der letzten Bürgerbeteiligung Revue passieren. Ein Glücksfall, dass Bürgermeister Martin Prey und Geschäftsstellenleiter Anton Brand zur richtigen Zeit am richtigen Ort (Amt für ländliche Entwicklung in Tirschenreuth) anklopften, um Mittel für dieses Bauvorhaben zu organisieren. Ein noch größerer Glücksfall, dass dort ein gut gefüllter Fördertopf vorhanden war. Durch ein überzeugendes Konzept und den bereits fertigen Planungsstand wurde von allen Stellen Zustimmung für das Projekt Dorfgemeinschaftshaus und Haus der Vereine (Schützen- und Musikerheim) signalisiert. Dass die vorläufige Förderzusage von 150 000 Euro pro Projekt am Ende zu einer Zweidrittel-Förderung wurde, zeigt, dass das Glück bei den Tüchtigen ist.

Spatenstich war am 11. Oktober und seitdem wurde fast täglich auf der Baustelle gearbeitet, was auch dem milden Winter zuzuschreiben ist. Die Baumeisterarbeiten liefen in Eigenregie. Zwacks Dank galt allen Helfern für die enorme Eigenleistung. Beide Gebäude wurden gemeinschaftlich aufgebaut. Diese Helferstunden bringen die nötigen Einsparungen, so dass das verbleibende Drittel an Baukosten von Vereinen und Gemeinde leichter zu stemmen sind.

An Veranstaltungen listete "Wuni" Zwack das Kindertheater von Ovigo mit Spende an den Kindergarten, Kinderfasching, Radlsonntag und Vatertagsfeier, Kultur im Stodl mit "Drei Männer mit Gitarre" und die Silvester-Feier auf. Diese Veranstaltungen brachten das nötige Geld in die Kasse, so Christoph Gresser. Somit können die laufenden Baukosten, die so nebenbei anfallen, wie Verpflegung, Diesel für Baumaschinen, Wasser und Strom bezahlt werden. Gressers Dank galt auch allen Spendern, die die Vereinsgemeinschaft unterstützen.

Dann wurde die neu erarbeitete Satzung vorgestellt. Sie wurde nötig, da bisher der erste Vorsitzende im Turnus wechselte und so jedes Jahr ein anderer Verein die Federführung übernahm. Bedingt durch den Anbau des Dorfgemeinschaftshauses wäre dieser stete Vorstandswechsel von Nachteil.

Fester Ansprechpartner

Man brauche einen festen Ansprechpartner für alle zukünftigen Nutzer der Gebäude. Durch die Satzung hat die Vereinsgemeinschaft auch die Gemeinnützigkeit erhalten. Der Verein zählt 130 Mitglieder.

Wahlleiter Bürgermeister Martin Prey hatte leichtes Spiel, jeder Posten konnte besetzt werden. Prey dankte dem neuen Vorsitzendem "Wuni" Zwack, dass er diesen arbeitsaufwendigen Posten übernimmt. Bürgermeister Prey war voll des Lobes über die Vorarbeit, die Koordination und Arbeit auf der Baustelle. Stellvertretend für alle Bauhelfer lobte er die Seniorengruppe, die, wenn Not am Mann war, zur Stelle war. Prey: "Das Erfolgsrezept in Pertolzhofen ist der Zusammenhalt aller".

Der Dachstuhl auf dem Dorfgemeinschaftshaus sei fertiggestellt und als nächstes wird das Dach eingedeckt, so der neue Vorsitzende Wunibald Zwack. Es laufen derzeit die Planungen für Küche und Theke. Die Fenster sollten Ende Februar kommen und die nächsten Arbeiten sind ausgeschrieben oder bereits vergeben. Laut Architekt Hermann Hösl sei man voll im Zeitplan, aber es gäbe noch viel zu tun, auch weiterhin sei jeder Helfer willkommen.

An diesjährigen Events komme zusätzlich zu den üblichen Terminen ein Stück der Theatergruppe. Für die Kulturveranstaltung konnten "D´ Raith-Schwestern und der Blaimer" gewonnen werden.

Der Baufortschritt am Dorfgemeinschaftshaus kann sich sehen lassen.
Neuwahlen:

1. Vorsitzender: Wuni Zwack; 2. Vorsitzender: Herbert Laubmann; Schriftführer: Thomas Fink; Kassenwart: Christoph Gresser; Beisitzer: Michael Turban (Feuerwehr), Florian Winderl (FCP), Martin Alwang (Schützenverein); Susanne Ziereis (GOV); Markus Zeitler (Fischereiverein); Klaus Baumer (Golander); Bernhard Gleixner (60ger); Christoph Forster (Kunstverein), Thomas Bauer (Musiker); Kassenprüfer: Daniel Gradl und Michael Fuchs.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.