Vorbilder im Ehrenamt

Zu ihrem 145-jährigen Bestehen stellt die Feuerwehr Pertolzhofen jene Mitglieder in den Vordergrund, die sich seit Jahrzehnten im Verein und im aktiven Dienst engagieren. Beim Ehrenabend würdigen die Redner dieses nachahmenswerte Beispiel.

Verdiente Floriansjünger erhielten staatliche Ehrungen und wurden durch den Feuerwehrverband ausgezeichnet: (von links) Kreisbrandrat Robert Heinfling, Ehrenkreisbrandmeister Alfred Schießl, Thomas Fink, Ehrenkreisbrandrat Siegfried Hammerer, Bernhard Gleixner, Kreisbrandmeister Christian Weinfurtner, Matthias Ficht, Kommandant Herbert Laubmann und Landrat Thomas Ebeling.
von Christof FröhlichProfil

(frd) Sowohl Landrat Thomas Ebeling, als auch Kreisbrandrat Robert Heinfling und Bürgermeister Martin Birner lobten das Engament der Feuerwehr-Mitglieder und betonten den hohen Stellenwert des Feuerwehr-Dienstes. Durch ihren Einsatz seien die Aktiven die "wahren Vorbilder der Jugend", wurde betont.

Unter den zahlreichen Gästen beim Ehrenabend durften Vorsitzender Michael Turban und Kommandant Herbert Laubmann auch Kreisbrandmeister Christian Weinfurtner, Ehrenkreisbrandrat Siegfried Hammerer, Ehrenkreisbrandmeister Alfred Schießl, Ehrenmitglied Rainer Eiser und Ehrenvorsitzenden Erwin Rötzer begrüßen. Aus dem 768 Kilometer entfernten Zarnekau in Ostholstein waren 21 Feuerwehrfreunde mit Wehrführer Maik Kamp zum Fest nach Pertolzhofen gekommen.

Die Festredner, die auch mit Geschenken gratulierten, rückten auch das neue Löschfahrzeug der Wehr in den Blickpunkt, das am Sonntag den kirchlichen Segen erhalten hat. Für sie stand fest, dass sich die Pertolzhofener Einsatzkräfte dieses neue und modern ausgerüstete Gefährt durch ihren hervorragenden Ausbildungs-, Übungs- und Einsatzfleiß verdient hatten. Das Fahrzeug sei aber nicht als Geschenk an die Wehr zu sehen, sondern käme schließlich im Einsatzfall der gesamten Bevölkerung durch wirkungsvolle Hilfe zugute. Die Freude am neuen Fahrzeug brachte der Nachwuchs der Edelweißkapelle mit dem Lied „Die Bertzhofer Feierwehr hot a neis Auto“ zum Ausdruck.

Dann aber standen zunächst die vom Feuerwehrverein zu Ehrenden im Mittelpunkt, die staatlichen Auszeichnungen für langjährige Aktive folgten (siehe Info-Kasten). Im Anschluss nutzte Kommandant Herbert Laubmann die Gelegenheit zu einem Dank an Jugendsprecher Benedikt Fink und die weiteren Ausbildern für ihre hervorragende Jugendarbeit. Mit einem gemütlichen Miteinander zur Musik der Edelweißkapelle klang dieser Ehrenabend aus.

Der Feuerwehrverein zeichnete zusammen mit Bürgermeister Martin Prey (Dritter von links) einige Mitglieder aus: (vorne, von links) Eduard Seegerer, Johann Forster, Bernhard Bierler und Matthias Ficht sowie (hinten, von links) Jugendsprecher Benedikt Fink, Richard Blab, Kommandant Herbert Laubmann und Vorsitzender Michael Turban.

Info:

Ehrungen

25 Jahre aktiver Dienst: Matthias Ficht. Ehrenkreuz in Silber des Kreisfeuerwehrverbandes: Thomas Fink, Bernhard Gleixner.

25 Jahre Mitgliedschaft: Matthias Ficht, Richard Blab, Erich Bauer, Bernhard Bierler. 40 Jahre Mitgliedschaft: Richard Benner, Eduard Seegerer, Robert Lobinger. 50 Jahre: Johann Forster. 60 Jahre: Michael Prey.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp