15.03.2020 - 09:13 Uhr
PfreimdOberpfalz

A93: Geisterfahrer hält Polizei in Atem

Es grenzt an ein Wunder, dass die Geisterfahrt eines 40-Jährigen auf der A 93 zwischen Pfreimd und Schwandorf Nord ohne Unfälle abgeht. Der Kleintransporter-Fahrer ist betrunken.

Bei seiner Festnahme durch die Polizei leistete der betrunkene Fahrer noch heftige Gegenwehr.
von Claudia Völkl Kontakt Profil

Ein 40-jähriger Osteuropäer war am Samstagabend mit seinem Kleintransporter auf der falschen Fahrbahn der A 93 zwischen den Anschlussstellen Pfreimd und Schwandorf Nord unterwegs. "Da zu dieser Zeit noch sehr dichter Verkehr herrschte, grenzt es nahezu an ein Wunder, dass die 15 Kilometer lange Fahrt ohne einen Unfall ausging", heißt es in der Mitteilung der Verkehrspolizei Amberg. Zahlreiche Autofahrer mussten dem Geisterfahrer ausweichen, der mittig zwischen beiden Fahrspuren seinen 3,5-Tonner Richtung Süden lenkte.

Durch den Einsatz mehrerer Polizeistreifen konnte der Falschfahrer schließlich auf Höhe der Ortschaft Lindenlohe angehalten werden. Bei seiner Festnahme leistete der 40-Jährige zudem noch heftige Gegenwehr und war laut Polizei sichtlich alkoholisiert. Seinen Führerschein musste er deshalb sofort abgeben. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren. Die Verkehrspolizei Amberg bittet Autofahrer, die von dem Geisterfahrer gefährdet wurden, sich unter Telefon 09621/890-430 zu melden.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.