10.04.2019 - 14:26 Uhr
PfreimdOberpfalz

Aktive Gartenfreunde

Die Frühjahrsversammlung des Obst- und Gartenbauvereins Hohentreswitz ist geprägt von einem Rück- und Ausblick. Großen Grund zur Freude bietet die Anzahl der Neuaufnahmen.

Ein kleines Präsent bekamen die neuen Mitglieder des Vereins zur Begrüßung.
von Externer BeitragProfil

In ihrem Tätigkeitsbericht ließ Christa Irlbacher bei der Frühjahrsversammlung des Obst- und Gartenbauvereins Hohentreswitz ein abwechslungsreiches Vereinsjahr Revue passieren. In ihrem Rückblick verwies sie unter anderem auf eine Kräuterwanderung zum Eixlberg, einen Vortrag mit Angelika Lang-Salzl zum Thema "Heckenfrüchte erkennen und verarbeiten" oder einen Kreativkurs im Glashaus in Winklarn.

In einem Ausblick auf die kommenden Monate nannte die Vorsitzende die Teilnahme am Gründungsjubiläum der Feuerwehr Pamsendorf. Hier bringt sich der Verein mit einem Blumenteppich und einem Triumphbogen ein. Am Festzug möchte sich der Gartenbauverein in neuen T-Shirts beteiligen. Auch beim Gründungsfest der Feuerwehr in Pfreimd sagte der Verein seine Teilnahme am Festzug zu. Weiter auf dem Programm stehen eine Besuch des Bayern-Lab in Nabburg, eine Fahrt in die Höllohe im September sowie die Weihnachtsfeier am ersten Advent.

Das ganze Jahr über stehen außerdem Arbeitseinsätze an. Die Vorsitzende hoffte hier auf zahlreiche Unterstützung. Als Neumitglieder wurden dann Simone Fleischmann, Nadine Maier, Katharina Maier, Theresia Meier, Lena Meier, Stefanie Meier, Martina Prey, Kerstin Schwandtner, Annemarie Zeitler und Sandra Zirwick im Verein begrüßt. Die Grüße des Kreisverbandes überbrachte Kreisfachberaterin Petra Schmid. Nach der Vorstellung des Jahresprogramms im Kreisverband Schwandorf referierte sie zum Thema "Mehr Artenvielfalt im Garten durch naturnahes Gärtnern". Mit zahlreichen Fotos unterstrich sie den Vortrag. Wildblumenwiesen bieten Lebensraum für Raupen, Käfer und andere Insekten. Der beste Artenschutz ist laut Schmid eine Gartenecke, die nicht einhundertprozentig getrimmt wurde. So könnten Zweige und Baumreste Igeln oder Eidechsen Unterschlupf bieten.

Auch eine Trockensteinmauer biete bedrohten Arten neuen Lebensraum. Als Zuhause für Stare, Meisen oder andere Kleinvögel eignen sich selbstgebaute und der jeweiligen Art angepasste Vogelhäuser. Insekten spielen als Bestäuber für viele Pflanzen oder als Nahrung für verschiedene Tiere eine wichtige Rolle in der Natur.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.