02.09.2019 - 11:46 Uhr
PfreimdOberpfalz

Eixlbergfest als der Renner

Bei spätsommerlichem Wetter war der Eixlberg am Sonntag das Ziel zahlreicher Besucher, die sich das Eixlbergfest des Oberpfälzer Wald- und Verschönerungsvereins nicht entgehen lassen wollten.

Eine eucharistische Prozession war Teil des Gedenkens der Einrichtung der Sankt-Barbara-Bruderschaft am Fest „Mariä Geburt“ im Jahr 1747.
von Alfred HammerProfil

Nach alter Tradition wurde in der St.-Barbara-Kirche in Erinnerung an die Einrichtung der Sankt-Barbara-Bruderschaft am Fest "Mariä Geburt" im Jahr 1747 das Titularfest der Bruderschaft gefeiert. Stadtpfarrer Pater Georg Parampilthadathil zelebrierte den feierlichen Gottesdienst, dem sich eine eucharistische Prozession auf dem Eixlberg-Plateau anschloss.

Bereits zum Frühschoppen ließen sich dann zahlreiche Gäste von den Helfern des OWV bewirten. Die "Falkenberger Zoiglmusik" spielten dazu zünftig auf. Mittags ließ man sich die angebotenen Schmankerl wie Schweinshaxe mit Knödel, geräucherten Fisch oder Steaks schmecken und auch das vielfältige Kuchenbüfett am Nachmittag fand großen Zuspruch. Für das musikalische Nachmittagsprogramm sorgten die "Pfreimder Kistmusikanten".

Natürlich durfte auch ein Kinderprogramm nicht fehlen. Ständig drehte sich das Karussell mit den Kleinen, und für die ganz Mutigen war "Baumklettern" angesagt. Großen Zuspruch fand auch die Kirchenführung durch Hans Paulus, der viel über die Geschichte der Wallfahrtsstätte zu berichten wusste.

Die zahlreichen Besucher genossen sichtlich das besondere Flair des Pfreimder Hausberges bis in die Abendstunden.

Zahlreiche Besucher auf dem Eixlberg
Falkenberger Zoiglmusik
Zahlreiche Besucher fanden sich auf dem Eixlberg ein, um mit dem OWV zu feiern.
Die 180 Schweinshaxen gingen schnell weg
Bei den Kindern war Baumklettern angesagt.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.