26.03.2019 - 08:13 Uhr
PfreimdOberpfalz

Gewerbeschau setzt Maßstäbe

Die Gewerbeschau „Am Kalvarienberg“ bietet speziell Landwirten, aber auch der ganzen Familie ein buntes Programm an Erlebnissen und Unterhaltung. In erster Linie geht es um landwirtschaftliche Maschinen in all ihrer Vielfalt.

Ein beeindruckendes Spalier von Traktoren der Marken Case und Setyr hatte die Firma Igl-Landtechnik aufgereiht. 150 Exemplare standen zur Auswahl.
von Richard BraunProfil

Die Faszination Maschine lockte am Wochenende Besucher in Scharen zur Gewerbeschau der Firmen Igl- Landtechnik und Schottenheim Melk- und Kühltechnik in das Gewerbegebiet. Auf einer Freifläche von 25 000 Quadratmeter und einer großzügigen Ausstellungshalle präsentierten die Agrarspezialisten die neuesten Trends in Sachen Technik. War am Samstag der Besuch wegen des schönen Wetters noch verhalten, so drängten sich die Besucher am Sonntag durch die Reihen der Maschinen und Traktoren.

Die Firma Igl-Landtechnik ist zum Qualitätsbegriff für Land- und Forstwirte geworden. Besucher aus Süddeutschland, Österreich und Tschechien waren angereist. Nicht nur die 150 fein säuberlich aufgereihten Traktoren der Marken Case und Steyr mit einer Leistung bis 340 PS fanden das Interesse der zahlreichen Besucher. In diesem Jahr stand Umweltschutz und Nachhaltigkeit bei vielen Innovationen im Vordergrund. Eine Neuheit ist die Anbauspritze UF 1602 der Firma Amazone, die GPS gesteuert jeder Düse einzeln regelt. So erhält keine Pflanze die doppelte Ladung Spritzmittel. Joystick und Display sind mittlerweile zum wichtigsten Werkzeug der Landwirte geworden. GPS hat in der Landwirtschaft schon längst Einzug gehalten. Der selbstfahrende Traktor ist keine Utopie mehr. Die Firma Faresin hat mit ihrem Leader PF 1.14 einen Futtermischwagen entwickelt, der von der Entnahme aus dem Silo bis zum Vorlegen des Futters im Stahl alle Arbeitsschritte selbstständig ausführt.

Treibstoff der Zukunft

Große Beachtung fanden die Maschinen der Firma Krones, die Power, Effizienz und Komfort vereinen. Der Selbstfahrhäcksler BIG X 780 mit einer Liftkabine sorgt dafür, dass der Fahrer nie die Übersicht verliert. Einen Blick in die Zukunft gewährt das Projekt Steyr Natural Power. Der Treibstoff der Zukunft wird Methan, das der Landwirt selbst erzeugt. Die Energie liefert das eigene Windrad. Mit dieser Technik kann die Schadstoffemission um bis zu 80 Prozent reduziert werden. Diese Emissionen zu senken ist mit ein Grund für die Entwicklungen der Firma Stihl, die alle ihre Geräte mit nur einer Batterie betreiben kann. Die Forstwirte kamen am Stand der Firma Posch auf ihre Kosten. Vom Stamm bis zum ofenfertigen Holzscheit wird alles automatisch erledigt.

Lösung maßgeschneidert

Mit weniger großen Maschinen aber dafür mit viel Technik punktete das Fachzentrum Schottenheim. Die Milcherzeugerbetriebe sind in ihrer Struktur ganz unterschiedlich ausgelegt. Für jeden Betrieb muss die maßgeschneiderte Lösung gefunden werden. Die neueste Errungenschaft auf diesem Gebiet ist das automatische Roboterkarussell. 24 bis 40 Kühe können damit automatisch gemolken werden, ohne das jemand Hand anlegt. Möglich macht dies eine 3D-Kamera, die alle Funktionen steuert. Das Fachzentrum Schottenheim zeigte Komponenten für die Modernisierung, Erweiterung oder Neubau. Als kompetenter Partner in der Melk- und Kühltechnik stehen viele Systemlösungen bereit. Auf dem weitläufigen Gelände konnten die Besucher Angebote hautnah erleben, Experten-Meinungen erfahren, Neuheiten kennenlernen und viele Informationen sammeln. Bei soviel Technik durfte das leibliche Wohl nicht vergessen werden. Dafür gab es in der Festhalle reichlich Gelegenheit. Bei einer Brotzeit und einem frischen Getränk wurde ausführlich diskutiert. Auch die kleinen Gäste kamen auf ihre Kosten. Bei Bungee-Trampolin, Hüpfburg, Zauberer und Luftballonwettfliegen kam keine Langeweile auf.

Die Besucher drängten sich durch die Reihen der Traktoren. Neue Schlepper standen neben gebrauchten.
Die Holzbearbeitungsmaschinen der Firma Posch fanden das Interesse der Waldbauern. Von Rundholz bis zum ofenfertigen Scheit geht alles automatisch.
Auch die Kinder hatten einen riesigen Spaß. Hinter dem Lenkrad waren sie die 'Größten.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.