08.02.2019 - 17:53 Uhr
PfreimdOberpfalz

Das Hundertjährige im Visier

542 Mitglieder fühlen sich beim Obst- und Gartenbauverein gut aufgehoben, wenn es um Tipps für die eigene grüne Oase geht. Doch darüber hinaus werden auch Projekte wie das Anlegen einer Streuobstwiese in Angriff genommen.

Zahlreiche Mitglieder wurden für 25 beziehungsweise 40jährige Treue zum Verein geehrt. Mit auf dem Bild Zweite Bürgermeisterin Johanna Mertins und Vorsitzender Reinhold Kumeth.
von Alfred HammerProfil

Anerkennung für das vielseitige Angebot an Mitglieder und Öffentlichkeit gab es bei der Jahreshauptversammlung des Obst- und Gartenbauvereins im Gasthaus Herdegen von Zweiter Bürgermeisterin Johanna Mertins. Sie wies auf die Vorzüge eines eigenen Gartens hin. Den Obst- und Gartenbauverein bezeichnete sie als tragende Säule für die Stadt Pfreimd.

Zu Baumfällungen

Kurz nahm sie auch Stellung zu den diversen Baumfällungen im öffentlichen Bereich. Dies geschehe nur dann, wenn Bäume krank seien oder Schäden verursachen. Ihr abschließender Dank galt der Vereinsführung sowie allen Helfern.

Christian Tröster, dem die Mitgliederverwaltung obliegt, berichtete, dass der Mitgliederstand mit 542 nahezu konstant sei. 12 Austritten und 11 Sterbefällen stehen 24 Neuaufnahmen gegenüber.

Vorsitzender Reinhold Kumeth blickte in seinem Jahresbericht auf die Sammelbestellung für Bäume und Sträucher, 125 Arbeitsstunden für die Allgemeinheit, 1500 rund um den Betrieb der Mosterei, für Vereinsgarten und 396 für das Schrebergartenfest zurück. An Veranstaltungen 2018 listete er verschiedene Fachvorträge, Weidenflechten und Kräuterwanderung, das Schrebergartenfest, den Sommerschnittkurs, die Fahrten an die Ostsee und nach Rothenburg ob der Tauber auf. Zur Sprache kamen auch verschiedene Anschaffungen und die Pflanzaktion "Baum des Jahres". Im städtischen Teil des Klostergartens ist die Anlage einer Streuobstwiese vorgesehen. In zwei Jahren wird der Verein sein hundertjähriges Bestehen feiern können.

Was geplant ist

Auch 2019 ist der Veranstaltungskalender wieder reich gefüllt mit Angeboten. Es beginnt am 9. März mit einem Obstbaumschnittkurs. Ein Vortrag von Thomas Jacksch am 4.April schließt sich an. Im April folgt die Anpflanzung der Streuobstwiese, im Mai eine Fahrt zum BMW-Werk mit Besuch des Biohofes in Vilser sowie eine Fahrt nach Südtirol. Im Juli steht das Schrebergartenfest auf dem Programm, im September ein Kurs "Herbstgesteck", im Oktober eine Fahrt mit dem Zug nach Regensburg mit Besuch des Hauses der bayerischen Geschichte. Mit dem Kindergarten St. Martin sind Aktionen im Frühjahr und Herbst geplant.

Dankesworte des Vorsitzenden galten der Stadt, Georg Birner für die Sammelbestellungen, Anneliese Gschrey und Resi Most, allen Kuchenspenderinnen und Sponsoren.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.