25.08.2019 - 15:45 Uhr
PfreimdOberpfalz

Katze "Coco" in Pfreimd angeschossen

"Coco" wird übel mitgespielt: Ein unbekannter Täter verletzt die Hauskatze am Ohr – vermutlich mit einer Luftgewehrkugel.

Nachdem auf sie geschossen wurde, ist "Coco" ist nicht mehr so zutraulich.
von Claudia Völkl Kontakt Profil

Helmut Gießübl hat am Samstag bei der Polizeiinspektion Nabburg Anzeige gegen Unbekannt – wegen eines Verstoßes nach dem Tierschutzgesetz – erstattet.

Der 49-Jährige wohnt in Pfreimd an der Ecke Kuglerstraße/Linsstraße. Vor neun Jahren, an seinem 40. Geburtstag, haben ihm Freude zwei Kätzchen geschenkt: „Coco“ und „Xira“. Die beiden Katze drehen gerne ihre Runden, sind aber ans Haus gewöhnt. Als die schwarz-weiße „Coco“ am Freitag gegen 23.30 Uhr ins Haus kam, registrierte der Pfreimder eine Verkrustung am Ohr seiner Katze. „Sie wird gerauft haben“, dachte er sich anfangs. Als er „Coco“ aber am Samstag näher untersuchte, stellte der besorgte Tierhalter fest, dass am linken Ohr ein Durchschuss vorliegt. „Das Projektil, vermutlich eine Luftgewehrkugel, dürfte sich hinter dem Ohr unter der Haut befinden“, heißt es denn auch im Pressebericht der Polizeiinspektion Nabburg.

Mit Blick auf den Zustand der verkrusteten Stelle schätzt Gießübl, dass dem Tier die Verletzung schon einige Stunden früher beigebracht worden ist. Es habe sich um zwei Schüsse gehandelt. Und es sei auch nicht das erste mal, dass auf „Coco“ und „Xira“ gezielt worden sei, so der Katzenfreund. „Coco“ kommt nun vorsorglich in tierärztliche Behandlung.

Sachdienliche Hinweise zur Tat, die am Freitag, 23. August, zwischen 18 bis 23.30 Uhr begangen wurde, erbittet die Polizei Nabburg unter Telefon 09433/24040.

Nachdem auf sie geschossen wurde, ist "Coco" ist nicht mehr so zutraulich.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.