14.09.2021 - 15:13 Uhr
PfreimdOberpfalz

Konfirmation in der Pauluskirche

Pfarrerin Heidi Gentzwein (von links) feierte mit den Konfirmanden Dominic und Matthias Deller, Zoe und Tim Stöckl und Paul Zenger.
von Redaktion ONETZProfil

Über ein Jahr haben fünf junge Christen der evangelischen Pfarrei Pfreimd auf ihre Konfirmation pandemiebedingt warten müssen. Nun konnten Matthias und Dominic Deller, Paul Zenger, Zoe und Tim Stöckl am Sonntag ihr „Ja zu Gott und zum christlichen Glauben“ bekunden und die Konfirmation im feierlichen Rahmen annehmen.

In der festlich geschmückten Pauluskirche in Pfreimd versprachen die Konfirmanden, der Kirche treu zu bleiben. Sie empfingen das Abendmahl im Kreise der Familien und wurden durch einen Angehörigen gesegnet.

Pfarrerin Heidi Gentzwein ermutigte ihre Schützlinge im Sinne des Psalm 23, nun den „Rucksack des Lebens“ aufzuziehen und in jeder Lebenslage auf Gott zu vertrauen. „Wer glaubt wird Höhen, Tiefen, Glaubenszweifel und Glaubensfreude erfahren, die allesamt wichtig für ein Vorankommen sind“, so Gentzwein. Besonders hob sie auch hervor, dass ihre Konfirmanden nun den „Kirchenführerschein“ erhalten haben, der den Neumitgliedern der Christengemeinde viele Möglichkeiten biete, sich mit Ideen, Gesprächen und Anregungen in die christliche Gemeinschaft einzubringen. Der Vertrauensmann des Kirchenvorstandes, Rolf Linke, gab den jungen Christen mit auf ihren Weg, dass miteinander Glauben leben, gemeinsam mit Gott sein essentiell sei und echte Freude bedeute. Die musikalische Gestaltung an der Orgel übernahm Ruth Schumann. Ein kleines Geschenk, eine Urkunde mit dem eigenen Segensspruch sowie ein noch in der Konfirmandenfreizeit 2019/2020 entstandenes, selbstgetöpfertes Kreuz erhielten die Konfirmanden zum Abschluss.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.