27.11.2019 - 13:45 Uhr
PfreimdOberpfalz

Musikalische Reise durch das Jahr

Zu einer musikalischen Reise durch vier Jahreszeiten lud der Gesang- und Orchesterverein Pfreimd am Sonntag in den Bürgersaal ein.

Zum Thema „Frühling“ gab der gemischte Chor unter Leitung von Kerstin Kiener mit „Wenn die ersten Knospen sprießen“ von Anton Dvorak sein Debüt.
von Alfred HammerProfil

Unter den zahlreichen Konzertbesuchern konnte Vorsitzender Karl Prell auch stellvertretenden Landrat Arnold Kimmerl, Landtagsabgeordneten a.D. Georg Stahl, Stadtpfarrer Pater Georg, Oberstleutnant Peer Papenbroock und Vertreter der Sing- und Musikschule willkommen heißen.

Chor, Orchester und verschiedene Solisten präsentierten sich in Topform, während Karl Prell gekonnt durch den Abend führte.

Mit „Bird Song“ aus „Vier Jahreszeiten“ von Antonio Vivaldi leitete das Orchester (Leitung Winfried Siller) den ersten Teil des Konzerts ein. Zum Thema „Frühling“ gab der gemischte Chor unter Leitung von Kerstin Kiener mit „Wenn die ersten Knospen sprießen“ von Anton Dvorak sein Debüt. Zwei weitere Beiträge des Orchesters rundeten das Frühlingsthema ab.

Lust auf Sommer vermittelte dann der Chor, dessen Leiterin sich zu jedem Beitrag in einem passenden „Outfit“ präsentierte. Mit dem bekannten Lied von Goodman, gesungen einst von Rudi Carell („Wann wird’s mal wieder richtig Sommer“) stimmten die Sängerinnen und Sänger auf die heiße Jahreszeit ein. Der Sommer stand auch im Fokus der weiteren Darbietungen des Orchesters: „Summer Storms“ von Antonio Vivaldi, „Notturno“ von Felix Mendelssohn-Bartholdi, „Auf hoher Alp“ von Ludwig André, „Hochzeitsmarsch“ von Mendelssohn-Bartholdi, „Summertime“ von George Gershwin und dem Erntelied von Johann A.P. Schulz.

Nach der Pause zog der Herbst musikalisch übers Land. Das Orchester begeisterte mit „Harvest Home“ von Vivaldi und dem „Jägerchor“ aus „Der Freischütz“ von Carl Maria von Weber, während der Chor mit dem Medley „Freut euch des Lebens“ verdienten Applaus erntete.

Zum Thema „Winter“ präsentierte sich das Orchester sowie Susanne Meisel (Sopransolo, begleitet am Klavier von Stefanie Schreyer) mit Werken von Tschaikovsky, Vivaldi, Schubert und Leopold Mozart. „Jingle bells“, eine bekannte amerikanische Weise, war der letzte schwungvoll vorgetragene Chorbeitrag.

Nach Dankesworten des Vorsitzenden Karl Prell sowie dem Ausblick auf die Veranstaltungen im kommenden Jahr anlässlich des 125-jährigen Vereinsjubiläums klang das Konzert mit einer „Pastorale“ von Paolo Salunini aus.

Das Publikum belohnte alle Akteure mit anhaltendem Applaus für das gelungene Konzertprogramm.

Sopransolo von Susanne Meisel
Orchester
Das Orchester in Aktion
Gemischter Chor
Zum Thema „Winter“ präsentierte sich das Orchester sowie Susanne Meisel (Sopransolo, begleitet am Klavier von Stefanie Schreyer) mit Werken von Tschaikovsky, Vivaldi, Schubert und Leopold Mozart.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.