21.05.2018 - 22:10 Uhr
PfreimdOberpfalz

SpVgg steigt in Landesliga auf In Pfreimd knallen die Korken

Als am Samstagnachmittag der Schiedsrichter die Partie in Pfreimd abpfeift, brechen bei Spielern, Betreuern und den Fans alle Dämme. Die SpVgg jubelt über den Aufstieg in die Landesliga.

Jubel bei den Spielern und Trainer Alexander Götz (rechts). Es war der letzte Akt des Coaches, der die SpVgg Pfreimd verlässt. Bild: mhs
von Redaktion OnetzProfil

Der letzte Schritt ist getan. Die SpVgg Pfreimd steigt erstmals in der Vereinsgeschichte in die Landesliga auf. Mit einem am Ende klaren 3:0-Sieg gegen einen starken TuS Kastl wurde die Sensation wahr.

Das Spiel begann für die SpVgg wunschgemäß. Sebastian Ring wurde zum Türöffner und erzielte bereits nach 2 Minuten die SpVgg-Führung. Zunächst brachte dies aber keine Sicherheit ins Spiel der Pfreimder. Dem Gast wurden zu viele Möglichkeiten geboten, um auszugleichen. Mit Glück und Geschick wurde dies aber verhindert. In der 44. Minute hatte Sebastian Ring die große Chance zum 2:0. Aber anstatt selbst abzuschließen, passte er ungenau und Sebastian Sebald konnte nicht vollenden. Kurz vor dem Halbzeitpfiff ein Blackout eines Kastler Abwehrspielers. Ein völlig unnötiges Handspiel im Strafraum wurde vom umsichtigen Schiedsrichter Islinger mit Elfmeter geahndet. Bastian Lobinger lies sich die Gelegenheit nicht entgehen und brachte die Pfreimder Farben mit 2:0 in Führung.

Nach der Halbzeit kämpfte die Pfreimder Mannschaft leidenschaftlich um diesen Sieg. Spielerische Glanzpunkte konnte man nicht erwarten, vielmehr war es Absicht des Götz-Teams, die Null zu halten. In der 89. Spielminute der endgültige Aufstieg. Christian Most, in seinem letzten Spiel für die SpVgg, sorgte für einen Gänsehautmoment. Einen Pass von Denis Lobinger nutzte er und setzt den Ball zum 3:0 ins lange Eck. Die Mannschaft der SpVgg Pfreimd und Trainer Alexander Götz krönten eine grandiose Saison mit dem absoluten Erfolg.

SpVgg Pfreimd: Duscher, Prey, Schön, Schmid, Lösch, Most (89. Brunner), D. Lobinger, Zeus (87. Mischinger), Sebald (64. Herzog), B. Lobinger, Ring

TuS 1924 Kastl: Ibler, Lother, M- Geitner, T. Weigert (78. Bösl), Hufnagel, J. Weigert, J. Kölbl, Baumer, M. Kölbl, Fischer (60. F. Geitner), Blomeier

Tore: 1:0 (2.) Sebastian Ring, 2:0 (45./Handelfmeter) Bastian Lobinger, 3:0 (89.) Christian Most - SR: Florian Islinger( Kareth-Lappersdorf) - Zuschauer: 350 - Besonderes Vorkommen: Spiel wurde nach 18 Minuten für 40 Minuten wegen Gewitter unterbrochen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.