20.09.2021 - 15:18 Uhr
PfreimdOberpfalz

Pfreimder Kindergarten St. Martin als „Naturpark-Kita“ zertifiziert

Die Verleihung des Prädikats "Naturpark-Kita" war ein großer Festtag für den Kindergarten St. Martin. Viel Unterstützung durch Helfer und Gönner war notwendig, bis Kindergartenleiterin Gabi Schönberger und Bürgermeister Richard Tischler die begehrte Urkunde in Empfang nehmen konnten.
von Richard BraunProfil

In ganz Bayern gibt es gerade einmal neun zertifizierten Naturpark-Kitas. Allein drei davon befinden sich in der Verwaltungsgemeinschaft Pfreimd. Nach dem Landkindergarten in Trausnitz und dem Franziskus-Kindergarten in Pfreimd darf sich nun auch der Kindergarten St. Martin mit dem Zertifikat „Naturpark-Kita“ schmücken. In einer kleinen Feierstunde überreichten Landrat Thomas Ebeling und die Gebietsbetreuerin Birgit Simmeth die begehrte Urkunde an die Kindergartenleiterin Gabi Schönberger. Doch bis es soweit war, mussten einige Hürden genommen werden. Nahezu zwei Jahre - unterbrochen durch eine halbjährige Corona Pause - waren notwendig, bis alle Kriterien erfüllt werden konnten. Das Projekt „Naturpark-Kita“ soll die partnerschaftliche Kooperation zwischen Naturparken und Kindertageseinrichtungen unterstützen. Das Ziel ist es, Mädchen und Jungen originale Natur-, Kultur- und Heimaterfahrungen in ihrem direkten Umfeld zu ermöglichen. Es ist ein wichtiger Beitrag, die Kinder bereits im Kindergartenalter verstärkt für die heimische Natur und Kultur zu sensibilisieren. Kindergartenleiterin Gabi Schönberger erläuterte die vielen Aktionen mit den Kindern in den verschiedenen Altersgruppen, die ein breites Betätigungsfeld umspannten. In diesem Zusammenhang bedankte sich Gabi Schönberger bei den zahlreichen Helfern und Gönnern des Kindergartens, ohne deren Unterstützung vieles nicht durchführbar gewesen wäre. Einen ersten Beitrag leisteten die Jäger Albert und Dietmar Meier, die in ihrem Revier mit den Kindern eine Streuobstwiese und eine Blumenwiese anlegten. Trotz der damals kalten Temperaturen waren die Kinder begeistert bei der Sache. Große Unterstützung durfte der Kindergarten von den Mitgliedern des Obst- und Gartenbauvereins erfahren. Deren Vorsitzender Reinhold Kumeth baute mit den Kindern Nistkästen, Insektenhotels und legte einen Gemüsegarten an. Auch der städtische Bauhof half wo er nur konnte. Stefan Enders stellte seinen Wald zur Verfügung, damit die Kinder ungestört alles was kriecht und fliegt kennenlernen konnten. Sogar das Pfreimder Stadtmuseum wurde besichtigt. Bei allen Unternehmungen stand die Rangerin Helene Seitz mit Rat und Tat den Erzieherinnen zur Seite. „Es ist uns ein großes Anliegen, die Umweltbildung weiter voran zu bringen“, stellte Landrat Thomas Ebeling als Vorsitzender des Vereins Naturpark Oberpfälzer Wald die unternommenen Anstrengungen in den Vordergrund und überreichte Plakette und Urkunde an Bürgermeister Richard Tischler und Gabi Schönberger. Über die großartige Bilanz freute sich Bürgermeister Tischler, der zudem allen Helfern und Gönnern des Kindergartens dankte. „In keiner Phase des Lebens lernt der Mensch soviel wie in den ersten Jahren und gerade Kita-Kinder sind für Naturpark-Themen schnell zu begeistern“, so das Resümee der Kindergartenleiterin. Das Prädikat „Naturpark-Kita“ wird für einen Zeitraum von fünf Jahre verliehen und kann danach für weitere fünf Jahre verlängert werden.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.