09.01.2020 - 15:59 Uhr
PfreimdOberpfalz

Rekordbeteiliung bei Stadtmeisterschaft

Mit 48 Mannschaften gab es eine neue Rekordbeteiligung bei der Stadtmeisterschaft im Luftgewehrschießen bei den Pfreimder Stadtschützen. Ob nun wegen der neuen elektronischen Schießanlage oder aus einem anderen Grund bleibt ungewiss.

Den Stadtmeisterschaftspokal holte sich die die Hegegemeinschaft Pfreimd 1 mit einem 484,7-Teiler. Dazu gratulierten Pokalspender und Bürgermeister Richard Tischler sowie Schützenmeister Rudi Schreyer.
von Hans-Jürgen SchlosserProfil

Die Stadtschützen Pfreimd veranstalteten ihre traditionelle Stadtmeisterschaft und das Silvesterschießen im Schützenheim. Mittlerweile steigt die Veranstaltung schon zum 18. Mal. Bei der Preisverleihung freute sich Schützenmeister Rudi Schreyer über ein volles Schützenheim und begrüßte besonders Bürgermeister Richard Tischler, Ehrenschützenmeister Albert Maier und Schützenkönig Lothar Hiltenbrand.

Die neuen elektronischen Schießstände würden mehr Hobbyschützen denn je an die Schießstände locken, stellte Schreyer fest. Der Schießsport erhält dank des neuen Stands einen regelrechten Aufschwung. Zum Wettbewerb traten 48 Teams mit je drei Teilnehmern an. Die Preistische waren dank zahlreicher Sachspenden prall gefüllt und so musste niemand ohne Gewinn nach Hause gehen. Die Silvesterscheibe sicherte sich mit einem 115-Teiler Josef Schreyer junior.

Hegegemeinschaft an Spitze

Bei der Stadtmeisterschaft schaffte es die Hegegemeinschaft Pfreimd an die Spitze. Insgesamt einen 484,7-Teiler schossen: Wolfgang Pirner, Fabian Niedermeier und Peter Duschner.

Auf sie folgten die Freien Wähler 1 (503,6-Teiler) mit Maria Enders, Eduard Dippel und Ernst Wurmstein, die SpVgg-Abteilung Tennis (718,2-Teiler) mit Christian Beer, Sebastian Götz und Thomas Wölker, die Hegegemeinschaft Pfreimd 4 (781,2-Teiler) mit Albert Maier, Dietmar Maier und Lukas Maier, die Hegegemeinschaft Pfreimd 5 (794,0-Teiler) mit Barbara Linke, Marco Linke und Herbert Fiebak, Kolping 1 (827,3-Teiler) mit Peter Paulus, Thomas Zimmermann und Christian Stöckl und Familie Elektro Hägler (832,8-Teiler) mit Daniela Hägler, Michael Hägler und Lukas Hägler sowie weitere elf Teams. Mit dem besten Schuss im gesamten Turnier, einem grandiosen 9,2-Teiler, siegte Christian Ring aus Oberweihern, der für den Skiclub Pfreimd ins Rennen ging. Ihm folgten Maria Enders (42,0-Teiler), Roland Bauer (51,2-Teiler), Thomas Wölker (61,6-Teiler), Georg Hirmer (69,2-Teiler), Wolfgang Pirner (70,7-Teiler), Max Manner (73,5-Teiler), Sebastian Götz (76,6-Teiler), Thomas Zimmermann (102,2-Teiler) sowie Fabian Niedermeier (102,3-Teiler).

Ruhland verteidigt Titel

Beim Silvesterschießen gab es die meisten Preise zu gewinnen. Hier hatten die Profischützen einen klaren Vorteil. Die Vorjahressiegerin Karin Ruhland triumphierte mit den Serien 30/29/28/27 Ringen, gefolgt von Josef Schreyer jun, (30/27/26/25), Manuel Schreyer (29/28/27/26), Franziska Ruhland (29/28/26/23), Sebastian Ruhland (29/28/27/26), Jonas Ries (29/28/27/26), Sebastian Schmidt (29/28/27/26), Thomas Schreyer (28/27/26/25), Herbert Moser (28/27/26/25) und Rudolf Schreyer (28/27/26/25). Zeitgleich wurden die Lospreise eingelöst, die die Jugendkasse etwas kräftigen soll. Eine gemütlicher Abend beendete die Siegerehrung.

Die Silvesterscheibe 2019 gewann Josef Schreyer jun. mit einem 115 Teiler. Dabei sind die besten Schützen des Silvesterschießens sowie Bürgermeister Richard Tischler und Schützenmeister Rudi Schreyer.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.