04.11.2019 - 17:52 Uhr
PfreimdOberpfalz

Sitzweil mit viel Witz gewürzt

Die Herbstsitzweil des Männergesangverein Gemütlichkeit Weihern übertrifft die musikalischen Erwartungen des Publikums. Volksmusik vom Allerfeinsten bieten die Akteure im vollen Dorfheim. Und lustige Witze dürfen auch nicht fehlen.

Der Männergesangverein Gemütlichkeit Weihern unter der Leitung von Christian Dorner und begleitet von Susi Weiß auf der Zither überzeugten mit ihren Darbietungen.
von Hans-Jürgen SchlosserProfil
Das Duo Moll-Ruf gaben seinen Einstand mit flotten Musikstückeln und urigen Witzen.
Das "Murachtaler Dreigsang" war auch zum erste Mal in Weihern zu Gast und begeisterte das Publikum.

Josef Zimmermann, der neue Chef des Vereins, gab quasi seinen Einstand und moderierte den Abend zusammen mit dem musikalischen Leiter Christian Dorner. Unter den vielen Gästen waren auch Ehrenvorsitzender Sebastian Lindner und die Vereinswirtin des Gesangsvereins, Anna Oppitz, die den Sängern seit weit über 50 Jahren eine Heimat bietet. Die musikalische Reise ging dann in die Berge. Da durfte "La Montanara" nicht fehlen. Anton Moll und seine Gesangpartnerin Marianne Ruf waren erstmals in Weihern zu Gast und würzten ihre Lieder mit so manchem Witz. Die beiden haben in Weihern neue Fans gefunden. Die Wernberger Stubenmusik mit Siegfried Paulus, Steffi Rosenberg und Susi Weiß präsentierten die "Turmschreiber Polka" oder den "Postfeld Walzer" wie immer in Perfektion. Auch zum ersten Mal im Weiherner Dorfheim wurde der "Murachtaler Dreigsang", bestehend aus Robert Kraus, Hermann Baier und Bernhard Bierler, mit Applaus empfangen. Die drei starteten auch mit einer Witzsalve auf die Gäste und gaben dann musikalisch mit "Grüß Gott, Ihr lieben Leitl" und "Mir san drei Oberpfälzer" ihren Einstand in Weihern. In der kurzen Pause wurden die mittlerweile letzten Pfälzer mit Kraut serviert. Im zweiten Teil des Abend verstanden es die Akteure ebenso, ihre musikalischen Beiträge mit viel Humor zu würzen. Das Duo "Moll- Ruf " reiste mit den Gästen in den Böhmerwald, die Wernberger Stubenmusik glänzte mit dem "Riesberg Walzer", und der "Murachtaler Dreigsang" bezog bei "Pudelnackert" den gesamten Saal mit ein. Der berühmte "Bajazzo" aus den Kehlen des Männergesangsvereins Weihern ließ dann noch für Romantik Platz.

Applaus für Solosänger

Josef Zimmermann dankte den auswärtigen Musikgruppen mit kleinen Geschenkkörben. Nach den Lied "Nehmt Abschied Brüder" gab es noch einen besonderen musikalischen Akzent: Die beiden Solosänger Christian Dorner und Sepp Zimmermann intonierten "Die schwarze Rose von Hawaii" mit dem Gesangverein im Hintergrund. Standing Ovations waren ihnen gewiss.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.