08.10.2020 - 13:20 Uhr
PfreimdOberpfalz

Verantwortung für die Umwelt übernehmen

"für mich. für dich. fürs Klima": Unter diesem Motto steht eine Aktion des Katholischen Frauenbunds, an der sich auch der Pfreimder Zweigverein beteiligte.

Mit einer Müllsammlung beteiligten sich engagierte Frauen des Katholischen Frauenbunds an einer bundesweiten Aktionswoche. Die Vorsitzenden Conny Reis (Zweite von links) und Elisabeth Kessler (links knieend) nahmen dabei gleich noch einen neuen Mülleimer in der Bahnhofstraße in Betrieb.
von Redaktion ONETZProfil

„Wir übernehmen Verantwortung für die Umwelt und setzen Zeichen für den Klimaschutz, der im eigenen Umfeld beginnt – sei es durch klimagerechte Ernährung, umweltfreundliche Energien oder die Selbstverpflichtung für ein Tempolimit“, stellten die Vorsitzenden Elisabeth Kessler und Conny Reis fest.

Die Aktion „für mich. für dich. fürs Klima.“ greift Themen wie Mobilität, Konsum und Ernährung, Müllvermeidung und grüne Oasen auf und setzt mit ihren vielfältigen Aktivitäten im nahen Umfeld an. Da eine lebenswerte Umwelt vor der Haustür beginnt machten sich einige Frauen einen ganzen Nachmittag daran das Stadtgebiet vom herumliegenden Müll zu befreien. Rund um den Kalvarienberg, die Schule und auf dem Weg zwischen Pfreimd und Untersteinbach wurde gesammelt und so kam die stattliche Menge von über 20 Müllsäcken an Unrat zusammen. Außerdem wurde zusammen mit der Stadt Pfreimd an der Bahnhofstraße ein Abfallkorb montiert, damit der Abfall erst gar nicht in die Umwelt gelangt.

Einen weiteren Schwerpunkt der Aktion bildet die Resolution "Tempo 130 auf Autobahnen", die auch der Pfreimder Frauenbund unterstützt. Damit will der KDFB einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgas-Emissionen leisten und eine lebenswerte Zukunft mitgestalten.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.