26.05.2020 - 09:26 Uhr
PfreimdOberpfalz

Vom Zauber einer Zeltplane

Ob Löwenzahn oder eine Zeltplane: Künstlerin Katharina Gierlach schafft es, dass auch Banales seinen Zauber entfaltet. Dazu trägt sie dick auf. Wer sich das genauer anschauen will hat dazu bald in Pfreimd Gelegenheit.

"Heimlich III" nennt Künstlerin Katharina Gierlach dieses Bild, das nach Eindrücken im Hambacher Forst entstand.Es ist Teil der für September in Pfreimd geplanten Ausstellung.
von Monika Bugl Kontakt Profil

Ob Löwenzahn oder eine Zeltplane: Künstlerin Katharina Gierlach schafft es, dass auch Banales seinen Zauber entfaltet. Dazu trägt sie dick auf. Wer sich das genauer anschauen will hat dazu bald in Pfreimd Gelegenheit.

Ursprünglich sollte Katharina Gierlach bereits im Juli, pünktlich zum Pfreimder Bürgerfest im Stadtmuseum ausstellen. Wegen der Corona-Pandemie wurde dieser Termin der Künstlerin mit Wohnsitz in Winklarn und Köln nun vorerst verschoben. Jetzt ist die Ausstellungseröffnung für 13. September um 11 Uhr geplant - falls bis dahin größere Veranstaltungen möglich sind. Die Ausstellung könnte dann voraussichtlich bis zum 11. Oktober laufen und unter Umständen noch verlängert werden.

Für Oberpfalz-Medien gibt die Künstlerin schon mal einen kleinen Vorgeschmack darauf, was Kunstinteressierte dann erwartet. Es sind vor allem Pflanzen- und Landschaftsbilder, die da in Pfreimd Einzug halten, von Lotusblüten über Seerosen und Löwenzahn bis hin zum Rapsfeld, Oberpfälzer Wald und Böhmerwald. Was die meist großformatigen Bilder so speziell macht, ist vor allem der Farbauftrag. Die Malerin geizt nicht mit Ölfarbe, die den Bildern eine ausgeprägte Textur verleiht und zum Anfassen verführt. Wie ein Relief zieht sich die Spur des Pinsels über die Fläche und verleiht ihren Werken einen Hauch von Dreidimensionalität.

Im Hambacher Forst hat die Künstlerin neben der Natur auch Relikte der Besucher in ihre Bilderwelt aufgenommen und dabei vor allem die kompositorische Seite berücksichtigt. Was da an Bauwerken in den Bäumen entstanden ist, hat sie ein wenig an Vogelhäuschen erinnert. Nicht wenige ihrer Bilder sind in Winklarn und Umgebung entstanden, fündig wurde die 37-Jährige bei der Suche nach Motiven beispielsweise in Gleiritsch und Tännesberg.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.