14.04.2020 - 11:44 Uhr
Pfrentsch bei WaidhausOberpfalz

Große Eiche bekommt Nachschnitt

Der Prinzregent-Luitpold-Eiche geht es nach aufwändigen Sanierungsmaßnahmen in den vergangenen Jahren besser. Damit der über 100-jährige Baum weiterhin überleben kann, entschied sich die Marktgemeinde Waidhaus für erneute Pflegemaßnahmen.

Albrecht Müller, Ewald Zetzl und Max Lachmann (von rechts) verständigen sich auf einen erneuten Rückschnitt der Prinzregent-Luitpold-Eiche in Pfrentsch.
von Josef ForsterProfil

Dass es der Eiche besser geht, zeigte sich vor allem bei den Stürmen während des Winterhalbjahres. Zudem waren die Beobachter mit dem Blattaustrieb und der Vegetation im vergangenen Jahr zufrieden. Beauftragt für den Nachschnitt wurde dieses Mal der Forst- und Umweltbiologe Max Lachmann aus Weiden. Am Montag war es soweit. Zeitig am Morgen trafen sich Marktrat Ewald Zetzl und Bauhofmitarbeiter Albrecht Müller mit dem Experten zur Besprechung.

Nachdem im obersten Kronenbereich weitere abgestorbene Äste entfernt werden mussten, war ein Versetzen verschiedener Verspannungen unausweichlich. Bei der direkten Augenscheinnahme mittels moderner Krantechnik stellte der Fachmann überdies die Erfordernis mehrerer Nachschnitte fest. So dauerte der Einsatz bis in die späten Nachmittagsstunden. Für kostensparende Unterstützung bei der Maßnahme sorgte Marktrat Zetzl durch die Übernahme der notwendigen Straßensperrungen. Mit Spannung erwartet nun nicht nur er die weitere Entwicklung des Naturdenkmals, sondern mit ihm viele Pfrentscher Bewohner, welche an der mächtigen Eiche Gefallen finden.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.