13.07.2021 - 10:34 Uhr
Pfrentsch bei WaidhausOberpfalz

Kommandant Andreas Neuber offiziell verabschiedet

Ewald Zetzl und Feuerwehrbeauftragter Alfred Blöderl verabschieden Andreas Neuber gemeinsam mit Marco Saller und Markus Bauriedl (von links).
von Josef ForsterProfil

Gerüchte um den Kommandanten der Feuerwehr Pfrentsch (bei Waidhaus) erreichten zuletzt auch die Nachbarorte. Eine offizielle Verabschiedung sorgte nun für Klarheit. Als aktives Mitglied erlernte Andreas Neuber das Feuerwehrwesen in seinem Heimatort von der Pike auf. Dabei erklomm er die Karriereleiter bis an die Spitze als erster Kommandant. Zwölf Jahre und drei Monate stand er der örtlichen Einsatzgruppe in dieser Funktion bis zuletzt zur Verfügung.

Weil die Marktgemeinde Waidhaus als verantwortlicher Dienstherr aufgrund der aktuellen Situation auf Neuwahlen verzichtete, brodelte die Gerüchteküche. Insbesondere weil Neuber noch kommissarisch bis 31. Mai bestellt wurde. Dritter Bürgermeister Ewald Zetzl, der selbst in dem Waidhauser Ortsteil wohnt, trug die „in den Wirtschaften heiß diskutierte Absetzung“ in den Marktrat. Bürgermeister Markus Bauriedl antwortete: „Das ist so nicht richtig.“ Der Rathauschef begründete die Beendigung mit dem Auslaufen der kommissarischen Bestellung. Dazu ergänzte er: „Der Kommandant ist auch nicht sauer und diese Diskussionen gehen auch nicht von ihm aus.“ Ergänzend bestätigte Bauriedl die fortlaufend gewährleistete Einsatzfähigkeit der Feuerwehr Pfrentsch durch Stellvertreter Stefan Lang.

Dies nahm Zetzl nicht ohne Widerrede hin: „Das ist nicht einwandfrei gelaufen. Das schaut nicht schön aus, wenn jemand zwölf Jahre im Amt ist und drei Wochen vor der Wahl abgesetzt wird.“ Zudem wollte er wissen, ob die Marktverwaltung die Möglichkeit einer weiteren Verlängerung gehabt hätte. Hierzu entgegnete Bauriedl mit einer Besprechung der Feuerwehrführung auf Landkreisebene, wobei ihm das Auslaufen der kommissarischen Bestimmung bestätigt worden sei. Außerdem erklärte Bauriedl: „Wir haben ihn ja nicht abgesetzt.“ Am Freitagabend verabschiedete die Marktgemeinde Neuber nun offiziell. Neuber betonte, für eine weitere Amtszeit „allein aus privaten Gründen und Zeitmangel“ nicht mehr zur Verfügung zu stehen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.