04.11.2019 - 08:30 Uhr
Pfrentsch bei WaidhausOberpfalz

Waidhaus in Züchterkreisen hoch geschätzt

Unglaubliche 70 Male treffen sich die Geflügelzüchter der Oberpfalz zur Kür ihrer Besten. Im Waidhauser Ortsteil Pfrentsch löst die Freude jedoch nicht das Jubiläum, sondern ein ganz anderer Umstand aus.

Gemeinsam eröffnen (von links) Ewald Zetzl, Andreas Meier, Margit Kirzinger, Willibald Roauer und Chrstine Welnhofer die 70. Oberpfälzer Bezirksgeflügelschau in der Pfreimdtalhalle des Waidhauser Kleintierzuchtvereins.
von Josef ForsterProfil

Satte vier Ereignisse packte der Waidhauser Kleintierzuchtverein in seine jüngste Ausstellung am zurückliegenden Wochenende. In die 70. Oberpfälzer Bezirksgeflügelschau integrierte Vorsitzender und Ausstellungsleiter Alfred Sauer nicht nur die Neustädter Kreisschau und die eigene Vereinsausstellung, sondern auch die Bezirks-Jugendschau. Mit diesem geballten Rüstzeug wagte sich der Verein erneut an eine Anfrage bei Landrat Andreas Meier und bekam erstmals prompt eine Zusage für die Schirmherrschaft.

Am Samstag war es dann soweit. Mit großer Freude empfingen die Vereinsmitglieder den Landrat zur Eröffnung der überregionalen Veranstaltung im eigenen Domizil an der Landesgrenze. Einzig Vorsitzender Sauer konnte nicht dabei sein, da er als Preisrichter bei der Bundesschau in Leipzig unabkömmlich war. Seinen Part übernahm Stellvertreter Ewald Zetzl, der mit seinem Lob an Landrat Meier nicht sparte. 1143 Tiere von 105 Züchtern auf fast 600 Quadratmetern Ausstellungsfläche zeugten vom großen Zuspruch aus dem gesamten Regierungsbezirk.

Zetzls Dank galt allen Helfern, die beim Aufbau, Füttern, Katalog und dergleichen unterstützten: „Es war wirklich ein enormer Aufwand.“ Auch in Richtung Küche gingen seine Worte, nachdem die Vereinsfrauen alle freiwilligen Kräfte mit einem Vier-Gänge-Menü verwöhnt hätten. Der Marktgemeinde Waidhaus galt ein Dank für „die Farbe im Katalog“. Von Seiten der ausstellenden Züchter hoffte Zetzl auf zufriedenstellende Bewertungen und wünschte abschließend eine „gute Zucht in 2020“.

„Pfrentsch bürgt für Qualität. Wir feiern hier das Erntedankfest aller Oberpfälzer Geflügelzüchter in einem würdigen Rahmen“, sagte Bezirksvorsitzender Willibald Roauer. Gemeinsam mit Kreisvorsitzendem Rainer Bauer freute er sich über die Teilnahme der vielen Ziergeflügelzüchter obendrein. Beider Dank galt den Waidhausern für das Ausrichten und die Einbindung der Jugendschau.

Als Ehrenschirmherrin hatte Bürgermeisterin und stellvertretende Landrätin Margit Kirzinger zugesagt: „Wieder einmal bin ich sehr beeindruckt von den Tieren und dem ganzen hier aufgebauten Ambiente. Ihr macht das so klasse.“ Mehr noch freue sie sich über die Tatsache, dass Waidhaus in Sachen Kleintierzucht mindestens zum Zentrum für die Oberpfalz geworden sei. „Ihr macht mich stolz, weil der Name Waidhaus durch euch so weit in Züchterkreisen immer mehr bekannt wird.“ Mit einer Geldspende dankte sie Zetzl für den Antrag der Ehrenschirmherrschaft.

Vor der Ansprache des Landrats würdigte Bezirksjugendwartin Christine Welnhofer aus Gaisthal die Möglichkeit „wertvoller Begegnungen“ für die Jugendlichen auf Oberpfalzebene. Was es bedeute, sich für die Umwelt und die Natur einzusetzen, führten die Kleintierzüchter der Bevölkerung eindrucksvoll unter Beweis. Mit dieser Aussage startete Meier seine Laudatio, wozu ein Blick auf die finanzielle Seite des ausrichtenden Vereins nicht fehlte: „So ein Zentrum lässt sich ja auch unterhalten.“ Dazu durfte sich stellvertretender Ausstellungsleiter Zetzl über eine weitere Geldspende durch den Landrat freuen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.