"Laura und Florian" soll laufen

Die Floriansjünger der Feuerwehr Pilgramsreuth-Langentheilen hatten Ehrengäste und Feuerwehrkameraden aus der ganzen Gemeinde eingeladen: Sie hatten allen Grund zum Feiern.

von Autor TWGProfil

Vorsitzender Thomas Müller sprach von einem Freudentag, an den sich die Feuerwehr Pilgramsreuth/Langentheilen noch lange erinnern wird. Nachdem das alte Tragkraftspritzenfahrzeug nach 26 Jahren keinen zuverlässigen Dienst mehr leisten konnte, musste ein Ersatzfahrzeug beschafft werden. Es begann eine lange Reise durch Sitzungen mit der Gemeinde sowie den Kollegen der Feuerwehr Zinst, die ebenfalls ein neues Auto benötigten.

Im August 2018 konnten die Floriansjünger aus Pilgramsreuth ihr neues Tragkraftspritzenfahrzeug in Görlitz bei Dresden bei der Firma BTG abholen. Bereits im August feierten die Feuerwehrler die Ankunft des neuen Feuerwehrautos mit einem Fest. Vorsitzender Thomas Müller sagte zu, das Schmuckstück nach bestem Gewissen zu pflegen, damit es möglichst lange seinen Dienst leisten kann.

Pfarrer Josef Waleszczuk erteilte auf dem Dorfplatz in Pilgramsreuth dem neuen Tragkraftspritzenfahrzeug den kirchlichen Segen. Im Anschluss gab Kommandant Bernhard Schultes den Gästen einen Rückblick auf die Planung und Anschaffung des Feuerwehrautos und eine nähere Erläuterung zur Ausstattung und technischen Daten. Sichtlich erfreut und voller Stolz übermittelte er die Hauptargumente für das spezielle Tragkraftspritzenfahrzeug-Logistik.

Hier gebe es keine Platzprobleme mehr, da viele Ausrüstungsgegenstände auf Rollcontainer umgelagert würden. Er erläuterte das Fahrzeug der Marke Magirus Iveco Daily und deren Zusatzausrüstung, wie einem Lichtmasten, einem Heckstrahler, Notstromaggregat, verschiedene Rollcontainer und ein Schaumhochdrucklöschgerät.

Kommandant Schultes bedankte sich bei der Gemeinde Pullenreuth und deren Bürgermeister, bei den Kameraden aus Zinst und Windischengrün, beim Fahrzeugbeschaffungsausschuss, bei Johannes Sticht und Christoph Heinl sowie Georg Redl aus Kulmain und Katrin Bayer von der VG Neusorg.

Gleich zwei Paten hat die Feuerwehr für das neue Auto gewonnen: Laura Sticht und Florian Müller trugen abwechselnd ein Gedicht vor und übernahmen die Taufe des neuen Fahrzeugs. "In Freude und in Dankbarkeit wird dieses Fahrzeug nun geweiht. Den Dienst der Wehr soll es stets nützen, zu retten, löschen, bergen, schützen. In Treue geht an die Tat und damit das Fahrzeug auch einen Namen hat, wollen wir es auf unsere taufen, unter den Namen Laura und Florian soll es künftig laufen." So übergaben die beiden Paten das neue TSF ihrer Bestimmung.

Kreisbrandrat Andreas Wührl überbrachte die Grußworte der Landkreisführungskräfte und stellvertretender Landrat Günter Kopp sprach im Namen des Landkreises. Im Gepäck hatte er einen Scheck in Höhe von 1000 Euro, den er an die Verantwortlichen der Pilgramsreuther Wehr übergab.

Nach dem offiziellen Teil lud Vorsitzender Thomas Müller alle Gäste zu ein paar vergnüglichen Stunden ein bei Kaffee und Kuchen sowie Grillspezialitäten. Mit dem Leitspruch der Feuerwehr, "Gott zur Ehr, dem Nächsten zur Wehr", eröffnete er den gemütlichen Teil des Festes.

Info:

Hintergrund

Bürgermeister Hubert Kraus ging auf das vielfältige Einsatzgeschehen der Feuerwehr Pilgramsreuth-Langentheilen ein. Nach Absprache mit den Landkreisführungskräften schien eine Anschaffung eines TSF-Logistikfahrzeuges am sinnvollsten. Die Floriansjünger aus Pilgramsreuth seien bei zahlreichen Unfällen an der Staatsstraße gefordert, die langen Ölspuren, die sich in den vergangenen Jahren gehäuft hätten und natürlich die kleinen und großen Brandeinsätze, erforderten ein bestens ausgestattetes Fahrzeug.

„Mit diesem ist die Wehr für alle Eventualitäten gerüstet“, sagte das Gemeindeoberhaupt, „gleichzeitig dient es aber auch als Logistikfahrzeug für die Unterstützung von anderen Wehren, um diese bei größeren oder länger andauernden Schadensereignissen mit Ausrüstungsgegenständen zu versorgen.“ Er wünschte der Feuerwehr Pilgramsreuth-Langentheilen immer unfallfreie Einsätze und eine gesunde Rückkehr.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.