29.04.2021 - 11:32 Uhr
PirkOberpfalz

Drive-in-Coronatest in Pirkmühle

Im Auto warten die Getesteten auf dem Constantia-Werksgelände auf die Ergebnisse.
von fsbProfil

Die "Drive-in"-Corona-Schnellteststrecke "Pirkmühle" ist eingerichtet. Sie wurde am Mittwoch um 17 Uhr offiziell eröffnet. Bereits zwei Tage zuvor hatte es eine Pilotphase gegeben, an der etwa 70 Autos vorfuhren. Viele Arbeitnehmer der Firma Constantia sowie Mitarbeiter des Bauhofs und der Verwaltung hatten daran teilgenommen. Bürgermeister Dietmar Schaller freut sich, dass dieses von Betriebsratsvorsitzendem Josef Bock initiierte Angebot kurzfristig in der Gemeinde umgesetzt werden konnte. Vom ersten Gespräch bis zur Realisierung waren es nur wenige Tage. Betreiber der Station ist der BRK-Kreisverband und die BRK-Bereitschaft Rothenstadt. Deren Organisatoren Josef Bock und Sandra Hösl zollte er Respekt. Er und Bock dankten der Firma Constantia Flexibles dafür, einen Teil ihres Geländes zur Verfügung zu stellen. Tatkräftig Hilfe leisten die Pirker Feuerwehr, auch mit ihrer Jugendabteilung "Die Pirkis", bei der Verkehrsregelung sowie der Bauhof beim Aufbau der Stationen mit Holzbuden des Vereinskartells. Feuerwehr und BRK stehen per Handfunk in Kontakt. Mehr als ein Dutzend ehrenamtliche und unentgeltlich arbeitende Helfer, die allesamt vor ihrem Einsatz negativ getestet sind, engagieren sich hierbei für ihre Mitbürger.

Alle Testwilligen bleiben, vom Registrieren über den Test selbst und bis zum Ergebnis, mit FFP2-Maske im eigenen Auto sitzen. Eine vorherige Terminvereinbarung ist nicht notwendig. Der Ausweis ist mitzubringen. Eine halbe Stunde vor dem Test sollte man nichts essen und nicht rauchen. ZU erreichen ist die Station folgendermaßen: Man zweigt von der Straße zur Kläranlage in die Werksstraße entlang der Zylinderhalle zur Registrierung ein zur ersten Station, kommt dann zur eigentlichen Teststation, muss dann vor der 200 Meter entfernten Station "Ausgabe Bestätigung" etwa 15 Minuten warten und fährt schließlich Richtung Richard-Hülsmann-Allee wieder hinaus.

Die Öffnungszeiten der Teststation werden mit der Gemeinde abgesprochen und auf deren Homepage sowie in der Presse veröffentlicht. Die nächste Testmöglichkeit ist am Montag, 3. Mai, von 7.30 Uhr bis 8.30 Uhr.

BRK-Helfer und Feuerwehr bereiten alles vor.
Enge Zusammenarbeit für die Corona-Teststation: Bürgermeister Dietmar Schaller, die Organisatoren vom BRK, Josef Bock und Sandra Hösl, Feuerwehrkommandant Johannes Albrecht und BRK-Bereitschaftsleiterin Sieglinde Steiner.

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.