03.12.2019 - 15:21 Uhr
PirkOberpfalz

Große Show am Brettlmarkt

„Wenn unsre Kerze brennt, dann feiern wir Advent“, singen die „ChorKids“ unter Leitung von Kerstin Kiener. Der 6. Weihnachtsmarkt des „Pirker Brettls“ lockt bei erneut trockenem, kaltem Winterwetter die Besucher in Scharen herbei.

Die „ChorKids“ singen Weihnachtslieder.
von Redaktion ONETZProfil

Kerzen in Gläsern säumten beiderseits den Weg hinauf zur Brettl-Hütte, wo ab 16 Uhr bis in die Abendstunden der Weihnachtsmarkt boomte. Organisator Stephan Schieder freute sich in seiner Begrüßung über den großen Andrang und dankte den Ausstellern, den beteiligten Musikgruppen und seinem Brettl-Team für ihre Bereitschaft zur Mitarbeit. Rund um die Hütte und in ihr waren viele Stände aufgebaut. Das Angebot an weihnachtlichen Deko- und Geschenkartikeln reichte von Töpferwaren, Näharbeiten aus Filz, Holzwaren, Hobbyhandwerkskunst, Schmuck, Krippen und Heiligenfiguren bis zu selbstgebackenen Plätzchen, Honig und Likören. Das Beiprogramm eröffneten die „Chor-Kids“ mit der vierjährigen Lisa als jüngster Sängerin mit einem „Hallo“-Gruß. Weihnachtliche Weisen wie „Zünde ein Lichtlein an“ oder „Im Dezember jedes Jahr“, begleitet von Cajonspielern und der Flötengruppe von Daniela Ermer, wechselten sich ab mit einem gekonnt vorgetragenen „kulinarischen Sprechkanon“ und der bebilderten Geschichte „Weihnachten der Tiere“. Dabei stellte sich die Frage, ob das Wichtigste zu diesem Fest wirklich das Saufen des Ochsen oder das Pennen des Bären ist oder nicht doch das Kind. Aber ob das auch die Menschen wissen?

Seit Februar besteht das Bläserensemble „Blechfrösch“, das sich aus Musikern der Bläserklasse und des Nachwuchses der Jugendblaskapelle zusammensetzt und ebenfalls von Kiener geleitet wird. Mit Liedern wie „Freude, schöner Götterfunken“, „Jingle Bells“, „Lieber guter Nikolaus“ oder „Morgen kommt der Weihnachtsmann“ erfreute es bei seiner Brettl-Markt-Premiere mit präzise gespielter Blasmusik.

Neu auf der Veranstaltung war auch die in der Dunkelheit bezaubernde „Feuershow“. Da traten Feuerspucker in Aktion und bei der Feuerjonglage formten die Artisten mit brennenden Fackeln, Bändern und Seilen durch das Rotieren um die Hände oder den Körper immer wieder andere Figuren wie Feuerkreise und –spiralen. Die Vorführung wurde stilgerecht von mittelalterlichen Weisen der Gruppe „Amici Musicae Antiquae“ begleitet.

Für das leibliche Wohl gab es eine reichhaltige Auswahl: Gyros im Fladenbrot, Gulaschsuppe, Waffeltüten, Crêpes, Schupfnudeln, Pizzas aus dem Steinofen, Chili con Carne, Käsekrainer sowie Bratwurst- und Knackersemmeln. Neben Bieren und alkoholfreien Getränken wurden Kinderpunsch, Glühwein, heißer Aperol und Eierpunsch ausgeschenkt. Für die Kinder standen erstmals ein Karussell und eine Bude zum „Schneeballwerfen“ zur Verfügung.

Großer Andrang an den Buden
Weihnachtliche Weisen durch die „Blechfrösch“.
Weihnachtliche Weisen durch die „Blechfrösch“.
Der Eingang zum Brettl-Markt.
Viele Weihnachtsartikel und Leckereien gibt es an den Ständen.
Weihnachtliche Weisen durch die „Blechfrösch“.
Viele Weihnachtsartikel und Leckereien gibt es an den Ständen.
Viele Weihnachtsartikel und Leckereien gibt es an den Ständen.
Viele Weihnachtsartikel und Leckereien gibt es an den Ständen.
Heiß begehrt: das Kinderkarussell
Viele Weihnachtsartikel und Leckereien gibt es an den Ständen.
Viele Weihnachtsartikel und Leckereien gibt es an den Ständen.
Viele Weihnachtsartikel und Leckereien gibt es an den Ständen.
Viele Weihnachtsartikel und Leckereien gibt es an den Ständen.
Josef serviert Pizzas aus dem Steinofen.
Viele Weihnachtsartikel und Leckereien gibt es an den Ständen.
Ein Renner: Gyros mit Fladenbrot
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.