30.04.2019 - 11:12 Uhr
PirkOberpfalz

Jubelkommunikanten feiern den Glauben

Das Fest der Jubelkommunion feiert die Pfarrei am Wochenende in der Auferstehungskirche. Viele aus den eingeladenen „runden“ Kommunionjahrgängen kommen.

Die Jubelkommunikanten der "runden Jahrgänge" erinnern an die Erstkommunion.
von Rita KreuzerProfil

Heuer trafen sich 27 Damen und Herren, die vor vielen Jahren Erstkommunion hatten. Sie hatten auf ihrer Wegstrecke schwere und auch schöne Stunden, wussten aber immer den auferstandenen Herrn an ihrer Seite. Gemeinsam zogen sie in die Auferstehungskirche ein zum Gottesdienst.

Pfarrer Jaison Thomas reichte den Jubilaren eine weiße Rose als Geschenk und erinnerte, dass die Jubelkommunion ein Tag der Freude und Dankbarkeit sei. Die Kommunionjubilare sammelten in den vergangenen Jahrzehnten seit ihrer Erstkommunion viele Lebens- und Glaubenserfahrung. „So wie im Evangelium gehört, mögen auch sie in Zukunft auf der Suche nach Gott bleiben. Durch den Empfang der heiligen Kommunion mögen sie immer wieder die Nähe Jesu spüren, um daraus Kraft für ihren Glaubensweg zu schöpfen“. Die Erstkommunion sei für die Jubilare ein ganz bedeutendes Ereignis im Leben. „Der Glaube müsse immer wieder wachsen und mit der Jubelkommunion soll er gefeiert und gestärkt werden“, sagte der Pfarrer.

An der Orgel saß Hildegard Schreyer, auf der Trompete setzten Hans Zimmerer und Thomas Kick ein.

Den Segen erhielt zum 80-Jährigen: Maria Forster, Josef Götz und Elsa Mutzbauer. 70 Jahre sind dabei: Annelies Albrecht, Elisabeth Bauer, Marille Fuhrmann, Adolf Hastler, Therese Kleber, Johann Lindner, Marga Schieder, Georg Stahl und Georg Suttner. 60 Jahre feiern: Herbert Argauer, Karl-Heinz Laufer und Johann Zötzl. Zum Goldenen Kommunionjubiläum kamen Renate Füchsl, Monika Grundler, Maria Hägler, Karl Hierold, Waltraud Jarczak, Margita Jaugstetter, Bernhard Kantor, Josef Kick, Beate Pröls, Karl Kick und Johanna Schottenbauer. Zum 25-Jährigen kam Anita Kiener.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.