16.07.2020 - 17:09 Uhr
PirkOberpfalz

Musik ist seine Leidenschaft

Hans-Georg Birkmüller (links) und Dietmar Schaller (rechts) überbrachten Jubilar Joseph Frischholz ein Geschenk der Gesangvereine von Pirk und Luhe.
von Rita KreuzerProfil

Vor 12 Jahren unterrichtete Joseph Frischholz Religionslehre in der Schule in Pirk. Zwei Lehrkräfte sangen auch im damaligen Chor des Männergesangsvereins, der ohne Chorleiter war. So kam das heutige Geburtstagskind, das jetzt seinen 70. Geburtstags feierte, zum Männergesangsverein Pirk. Vorsitzender Dietmar Schaller, zugleich Pirks Bürgermeister, überbrachte zusammen mit Hans-Georg Birkmüller vom befreundeten Lyra-Gesangsverein Luhe ein Geschenk.

Musikalisch immer noch rege engagiert, leitet das Geburtstagskind den Polizeichor Weiden, den Leuchtenberger Kirchenchor, den Kaminkehrerchor und singt selbst noch mit beim Polizeichor Nürnberg. Ob in den katholischen oder evangelischen Kirchen, Joseph Frischholz lässt im Umkreis oftmals die Orgel bei den Gottesdiensten erklingen.

Der gebürtige Ullersrichter legte nach dem Besuch der Pestalozzischule und des Augustinus-Gymnasiums sein Abitur ab und studierte anschließend Religionslehre und Musik. Er unterrichtete auch an der Musikschule in Weiden. Zuletzt war er 25 Jahre in Pirk an der Josef-Faltenbacher-Hauptschule tätig. 1973 heiratete er seine Frau Regina. Auch die beiden Kinder und die Enkel Luisa, Jakob und Ludwig gratulierten dem Vater beziehungsweise Opa in der Schmidbühlstraße in Rothenstadt herzlich zum runden Geburtstag.

Aus Passion schrieb Frischholz für die Musikschule zahlreiche Musiktheater und lieferte Drehbücher zu Kindersymphonien ab, die das Weidner Symphonieorchester musikalisch begleitete. Seine Freizeit gestaltet er häufig mit Freunden, wenn er Gruppen und Schulklassen einlädt, um an ausgesuchten Orten Bodenfunde aus dem Mittelalter - wie Keramik- und Tonstücke - zu bergen. Sein ältestes Fundstück ist eine Federpfeilspitze, die geprüftermaßen aus dem Jahr 6000 vor Christus stammt. Auch als Sondengeher sucht Frischholz nach Metallstücken, die schon Jahrhunderte im Boden liegen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.