04.05.2020 - 10:30 Uhr
PirkOberpfalz

Schildkröten suchen ein neues Zuhause

Vor zwölf Jahren hat Josef Meißner mit der Zucht von griechischen Schildkröten begonnen. Inzwischen blickt er auf zahlreiche Aufzuchten zurück und hat ein Problem.

Josef Meißner werden es inzwischen zu viele Schildkröten in seinem Garten.
von Rita KreuzerProfil

Im Vorjahr war gar ein Zwillingspaar in einem ausgebrüteten Ei dabei. Das kommt recht selten vor. Oft hilft Meißner mit dem Brutkasten nach. Bevor die Tiere in den Winterschlaf gingen, war viel Arbeit im Keller an den Kästen notwendig. Vor zwei Wochen bestückte er wieder sein Außengehege mit inzwischen 60 Reptilien.

Darunter sind 20 erwachsene Tiere. Als Meißner vor Jahren mit einer Vierzehen-Landschildkröte begann, kamen immer wieder neue Exemplare hinzu. „Die Tiere werden mit zehn Jahren geschlechtsreif, aber nun muss ich aussetzen, es werden zu viele“, sagt der Züchter. Er will das Ausbrüten heuer der Natur überlassen. Die Oberpfälzer Sonne schafft es, dass die Eier in der Sandgrube warm bleiben und die Jungen schlüpfen. Meißner ist auch bereit, viele davon abzugeben. Ein Anruf genügt.

Josef Meißner mit seiner größten erwachsenen Schildkröte.

Inzwischen hat auch die Paarung eingesetzt, in Sand und Rindenmulch liegen bereits wieder Eier. Für Meißner heißt das auch Schreibtischarbeit, denn seit 1973 stehen die Schildkröten nach dem Washingtoner Abkommen unter Artenschutz. Mit einer Bescheinigung beim Landratsamt muss er jedes lebende Tier der Unteren Naturschutzbehörde melden. Es wird mit Bild erfasst. Damit wird bescheinigt, dass die beschriebenen Tiere in Gefangenschaft geboren wurden.

Josef Meißner werden es inzwischen zu viele Schildkröten in seinem Garten.

Europäische Landschildkröten und insbesondere die Griechische Landschildkröte gehören zu den beliebtesten Reptilien als Haustiere. Eine EU-Verordnung erbietet den Handel mit frei aus der Natur entnommenen Tieren. In Gefangenschaft gezüchtete Tiere dürfen nur mit einer entsprechenden Vermarktungsgenehmigung inklusive Fotodokumentation verkauft werden.

Josef Meißner werden es inzwischen zu viele Schildkröten in seinem Garten.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.