22.05.2019 - 12:39 Uhr
Pirkhof bei OberviechtachOberpfalz

Jürgen Leibl springt als Schützenmeister in die Bresche

Die Führungskrise beim Schützenverein "Almenrausch" Pirkhof ist abgewendet. Zum Nachfolger für die langjährige Schützenmeisterin Sonja Bauer haben die Mitglieder Jürgen Leibl gewählt.

An der Spitze der "Almenrauschschützen" stehen nun (vorne, von links) Vorsitzender Jürgen Leibl, sein Stellvertreter Hans Brunner, Kassier Gerhard Fleißer und Schriftführerin Martina Liebl. Dritter Bürgermeister Peter Forster (zweite Reihe, Mitte) und Gauschützenmeister Manfred Muck (hinten, rechts) waren erleichtert, dass eine neue Vorstandschaft gefunden werden konnte.
von Christof FröhlichProfil

Für ein paar Wochen standen düstere Wolken am Vereinshimmel der "Almenrauschschützen", nachdem es bei der Jahreshauptversammlung nicht gelungen war, die Nachfolge für die langjährige Schützenmeisterin Sonja Bauer zu regeln. Sie hatte nach zehn Jahren an der Spitze angekündigt, dass sie sich nicht mehr zur Wahl stellen werde, doch so richtig wollten das die Mitglieder nicht wahrhaben.

Trotz intensivster Bemühungen war in der damaligen Versammlung kein Kandidat für das Amt des Schützenmeisters zu finden. Sogar die Auflösung der "Almenrauschschützen" stand im Raum, dabei hatte sich der Verein in den vergangenen Jahren einen Namen als einer der aktivsten Verein im Schützengau Oberviechtach gemacht. Die Führungskrise sollte nun in einer weiteren Mitgliederversammlung bewältigt werden, die laut Vereinssatzung vorgesehen ist. Die bisherige Vorsitzende Sonja Bauer blickte in einigen Auszügen auf das Jahrzehnt ihrer Vereinsführung zurück und bekräftigte, dass sie weiterhin nicht bereit sei, erneut zu kandieren.

Sowohl Gauschützenmeister Manfred Muck als auch Dritter Bürgermeister Peter Forster appellierten an die Anwesenden, sich in die Vorstandschaft einbinden zu lassen, da sonst die Auflösung des Vereins drohe. Dieser sei – im Hinblick auf sportliche Leistungen und zahlreiche Aktivitäten – aus dem Schützengau Oberviechtach einfach nicht wegzudenken. Auch Ehrenschützenmeister Karl Fleißer appellierte an die „Jungen“, den Verein weiterzuführen und bot an, dem neuen Vorsitzenden einen Teil seiner Arbeit abzunehmen.

Nach einem weiteren engagierten Appell des Dritten Bürgermeisters, der auf den Ernst der Lage für den Verein und eine drohende Auflösung der "Almenrauschschützen" hinwies, erklärte sich schließlich Böllermeister Jürgen Leibl bereit, auch noch das Amt des Vorsitzenden zu übernehmen. Mit großem Beifall und noch größerer Erleichterung nahmen dies die Anwesenden zur Kenntnis genommen worden ist. Als Stellvertreter bleibt Hans Brunner im Amt. Auch die weiteren Führungsämter (siehe Info-Box) konnten besetzt und die Versammlung mit der Hoffnung auf eine weiterhin gute Zukunft für den Verein beendet werden.

Neuwahlen:

Vorsitzender und Böllermeister: Jürgen Leibl; stellvertretender Vorsitzender: Hans Brunner; Schriftführerin: Martina Liebl, Stellvertreter: Maria Pösl; Kassier: Gerhard Fleißer, Stellvertreter: Silvia Leibl; Schießleiter: Maximilian Ruhland; Damenleiterin: Heidi Süß; Jugendleiter: Florian Schaller; Beisitzer: Sonja Bauer, Christine Nesner, Oswald Schaller, Karl Fleißer, Matthias Schaller; Kassenprüfer: Stefan Spichtinger, Andrea Schaller. (frd)

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.