26.11.2019 - 09:07 Uhr
PleysteinOberpfalz

Andächtige Stunde in einem Lichtermeer

Rund 440 Kerzen, dazu 15 Fackeln und offene Feuer erhellen am Sonntagabend die Kreuzbergkirche, das Kreuzbergplateau und die unmittelbare Umgebung der Kirche. Die Ministranten laden zum Lichtergottesdienst.

Die Ministranten der Kreuzbergkirche gestalteten am Sonntagabend einen beeindruckenden Lichtergottesdienst, der dank der musikalischen Umrahmung durch das Klassik-Duo "Brasso Continuo" einen echten festlichen vorweihnachtlichen Charakter erhielt.
von Walter BeyerleinProfil

Die Kreuzbergkirche wurde von zusätzlich aufgestellten Scheinwerfern angestrahlt. Entzündet wurden die Kerzen im Gotteshaus aber erst beim Beginn des Gottesdienstes unter musikalischer Begleitung des Klassik-Duos „Brasso Continuo“ mit Lukas Drexel, Trompete, und Florian Groß, Orgel. Oberministrant Michael Zehent begrüßte die Besucher in der fast überfüllten Kirche. Sogar Bierbänke wurden aufgestellt, damit die Gottesdienstbesucher einen Sitzplatz fanden. Doch auch das reichte nicht für alle, so dass nur noch ein Stehplatz blieb.

Der Gottesdienst solle mehr Licht in das Leben der Menschen bringen, sagte Hausherr Pater Reinhold Schmitt in seiner Begrüßung. Wer Licht und Wärme schenken könne, bringe auch wieder viel Sinn in das Leben jedes Einzelnen. Die Kreuzbergministranten hatten für den beeindruckenden Gottesdienst Texte mit den Überschriften „Eine Kerze entzünden“, „Dunkle Schatten“, „Lichtblicke“, „Wertschätzung“ und den „Segensspruch“ ausgewählt. Vier Ministranten erzählten die Geschichte „Die kleine Schraube“. Gemeinsam mit den Besuchern wurde das Gebet „Vater unser“ gesungen.

Mit dem Lied „Segne du Maria“ endete der Lichtergottesdienst, der in unnachahmlicher Weise das bevorstehende Fest ankündigte. Das Duo „Brasso Continuo“ begleitete den Lichtergottesdienst in einmaliger Weise. Nicht wenige Gottesdienstbesucher sahen den Lichtergottesdienst als echtes weihnachtliches Konzert.

Pater Reinhold Schmitt blieb am Ende des Gottesdienstes sprichwörtlich nur ein Schlusswort: Danke. Das galt für das Vorbereitungsteam mit Michael Zehent, Lukas Weig, Sophie Parton, Felix Hartung sowie allen unterstützenden Ministranten und Ministrantinnen.

Nach dem Gottesdienst gab es für die Besucher auf dem Plateau Bratwürste, Plätzchen und Glühwein.

Sehr guten Zuspruch erfuhr der Lichtergottesdienst in der Kreuzbergkirche.
Nur Kerzen und eine Lichterkette erhellten die Kreuzbergkirche beim Lichtergottesdienst.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.