14.04.2019 - 12:11 Uhr
PleysteinOberpfalz

Bewunderswerte Höchstleistung

Das Eröffnungskonzert zum 25jährigen Jubiläum des Osterfestivals Nördliche Oberpfalz bietet den Besuchern in der gut besetzten Stadtpfarrkirche St. Sigismund eine seltene musikalische Kombination. Zart und mächtig klingt das Programm.

Bei den Liedern "Leise sinkt der Abend nieder" und "The Ground" treten der Kirchenchor, das Bläserensemble und die Harfenistin gemeinsam auf.
von Walter BeyerleinProfil

„Zart und mächtig – harmonische Kontraste“ war das Programm mit dem Blechbläserensemble aus Tirol, Katharina Troger, die junge Österreicherin an der Harfe, und dem Kirchenchor Pleystein überschrieben. Das Bläserensemble des Landeskonservatoriums Tirol mit Maximilian Petz, Robert Jöchl (Posaune) und Stefan Rehrl, Manuel Tumler (Trompete) eröffnete nach der kurzen Ansprache von Professor Dr. Ulrich S. Schubert das Konzert.

Für absolute Bewunderung dank einer einmaligen Höchstleistung sorgte Katharina Troger an der Harfe. Die bereits mehrfach auszeichnete Harfenistin entlockte ihrem Instrument bisher noch nie zu hörende Klänge. Der Pleysteiner Kirchenchor unter Leitung von Alexander Völkl und Holger Scheufler brachte eine Liedauswahl zeitgenössischer Komponisten und klassischer Musik.

Echt beeindruckend zum Schluss des Konzertes der gemeinsame Auftritt der Bläser, des Kirchenchores und der Harfenistin. Stehende, kaum enden wollende Ovationen der Besucher dankten Sängern und Instrumentalisten für das grandiose Konzert. Nachdem der würdige Rahmen des Gotteshauses laute Rufe nach Zugabe verbietet, kamen alle Mitwirkenden stillschweigend dem Ansinnen der Besucher nach, was wiederum mit stürmischem Beifall honoriert wurde.

Harfenistin Katharina Troger entlockte ihrem Instrument eine einzigartige Klangfülle.
Das Blechbläserensemble spielt zum Schluss des Konzerte eine "Pleysteiner Weise", die Maximilian Petz (2. von rechts) für das Eröffnungskonzert tags vorher komponiert hatte
Professor Dr. Ulrich S. Schubert, Vorstandsvorsitzender der Stiftung Internationale Junge Orchesterakademie begrüßt die Besucher beim Eröffnungskonzert in der Stadtpfarrkirche St. Sigismund.
Das Blechbläserensemble spielt zum Schluss des Konzerte eine "Pleysteiner Weise", die Maximilian Petz (2. von rechts) für das Eröffnungskonzert tags vorher komponiert hatte
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.